Melodie & Rhythmus

Melodie&Rhythmus Januar/Februar 2014


CoverUnser Schwerpunkt wirft dieses Mal einen Blick hinter die bunten Kulissen des Musikgeschäftes.

So hat Motor- und Ex-Universal-Chef Tim Renner (Seite 40) die wunderliche Welt der Charts und ihrer Entstehung beleuchtet, unsere Musikjournalistin Katja Schwemmers wird uns von den schönen und den schwierigen Seiten ihres Berufes erzählen (Seite 44), und die Jungs von Black Box Musik führen uns direkt in den Backstagebereich und stellen uns die Menschen vor, ohne die kein Konzert zustande käme (Seite 51).

Ja, auch 2013 gibt es viel Neues zu lernen und zu tun – damit man spätestens im Januar 2014 mit mehr noch Wissen und vielen neuen Erfahrung – erneut – frisch durchstarten kann.

weiterlesen

bestellen

Ausgabe durchblättern

MAGAZIN
03 | Editorial
06 | In Memoriam, Musikwerkstatt Lanterna Futuri, Sophie-Hunger-Dokumentation
07 | 5 Jahre TV Noir, Eliaza
08 | Die Toten Hosen und Pro Asyl, Peter Plate bezieht Stellung
09 | Die Top Ten Alben 2013

TITELTHEMA
10 | Thomas D: »So was würde Thomas D niemals sagen«
12 | Thomas D im Interview: »Eine Art Schizophrenie«

DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SCHWEIZ
16 | Yvonne Catterfeld
17 | Jennifer Rostock
18 | Knorkator
19 | Judith Holofernes
20 | Barbara Thalheim
21 | Flo Mega
22 | Die Krupps
24 | Michy Reincke
25 | Lisa Morgenstern
26 | Marteria
27 | Schandmaul
28 | Aufschwung Rock: Pyro One
29 | Aufschwung Rock: Phia, Fins, Nosoyo, Egyptian Cosmonaut
30 | M&R LIVE im Februar
31 | M&R LIVE Rückblick
32 | Rezensionen Deutschland, Österreich, Schweiz

SCHWERPUNKT BACKSTAGE

Mit den richtigen Kontakten ist es problemlos möglich auch Backstage zu gelangen. Und da ihre M&R gut vernetzt ist, konnten wir exklusive hinter die Kulissen der Musikindustrie werfen.

40 | Essay von Tim Renner: »Zustände wie bei der Mafia«
44 | Musikjournalistin Katja Schwemmers über ihren Beruf: »Kann man davon Leben?«
46 | Vom Glück und Elend, ein unabhängiges Festival zu organisieren: Nicolas Dinkel
49 | Die großen Unbekannten: Das Erfolgsteam Valicon
50 | Black Box Musik: Der Backstagechef
54 | Peter Schimmelpfennig und der deutsch-deutsche Musik-Import/Export

INTERNATIONAL
58 | Maxïmo Park
59 | Scott Stapp
60 | The Feeling
61 | You Me At Six
62 | Breton
63 | Suzanne Vega
64 | Within Temptation
65 | MiMi
66 | Rezensionen International

M&R SPEZIAL
74 | Maxim Pritula
76 | Immer weiter: Stern Combo Meissen
78 |Legendäre Orte: Die Berliner Union Film Studios

BUCH, KINO, DVD
80 | Neue Filme
81 | Neue Bücher
86 | Neue DVDs

LIVE
90 | Puls Festival
92 | Black Sabbath
93 | Phoenix
94 | Termine, Präsentationen
98 | Impressum, Leserbriefe

Anzeige

Anzeige Hommage an Daniel Viglietti
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören