Melodie & Rhythmus

M&R LIVE: Hip-Hop

31.12.2013 13:48

MR-XAusgabe Nr. 10 steht unter einem Themenschwerpunkt, der in den vergangen Veranstaltungen unterpräsentiert war: Hip-Hop. Wir haben eingeladen: Drei Egos mit Hang zum Gruppenzwang, einen gesellschaftskritischen Bild- mit Ton-Kombinierer und unser Hauptthema aus der Abteilung Aufschwung Rock
Texte: Thomas König, Fotos: Promo

Wann: 13. Februar 2014, 20.00 Uhr
Wo: Maschinenhaus der Kulturbrauerei Berlin,
Wer: Kobito, Egoland, Pyro One & Special Guest Sookee
Eintritt: 8,- Euro VVK, 10,- Euro Abendkasse,
Tickets gibt es auf eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Kobito

KobitoKobito lebt und – wie es so schön in biografischen Texten heißt – wirkt in Berlin. Und das seit 2005. Die Abkürzung steht für Kombination aus Bild und Ton. Ob zusammen mit der Rapperin Sookee als Deine Elstern oder als Teil der Crew Schlagzeilen – seit Jahren steht er für einen Hip-Hop, der nichts mit Homophobie, Sexismus und Rassismus zu tun haben will.

Positive Abgrenzung nennt er das selbst – nicht meckern und schimpfen, sondern vor allem besser machen und einen positiven Beitrag zur Kultur leisten. Und nebenbei klingt das Ganze noch verdammt gut. Hunderte Gigs in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark haben Kobito und sein Live-Team MisterMo und DJ KaiKani zu einer souveränen Truppe reifen lassen. 2011 erschien sein Soloalbum »Zu eklektisch«. Im Juni 2014 wird das neue Album »Blaupausen« zu haben sein.

Kobito in M&R 4/2013: Suche nach eigener Sprache

facebook.com/KobitoBerlin

Egoland

Egoland
Ein Prinzip des Hip-Hop ist es, dass jeder sein Ding macht. Auch Egoprinzip genannt. Aber manchmal reift die Erkenntnis, dass es Spaß macht, sich mit seinen Homies einfach mal als Gruppe zusammenzutun. So wurde aus den drei ehemaligen Bühnen-Egos Furious, Lucry und Atzenkalle ein Trio, das seine neue Heimat im Egoland gefunden hat. Von geschriebenen Biografien halten sie nicht viel, sie stellen sich lieber über ihre Texte dar und lassen über diese auch alle wissen, wie ihnen die Egoland-Fusion persönlich gefällt. In dem Track »Gruppenzwang« ihres Debüts »Antination« tun sie das, natürlich nicht frei von Selbstironie, auch jedem kund. Furious: »Fuck it, diese beiden sind gestört/Ich mach nur mit, weil mich alleine keiner hört«. Lucry: »Ich bin in diesem verkackten Team das Genie/Mach die Beats, ich bin Gott/Mir zu widersprechen ist Blasphemie«.

Egoland in M&R 6/2013: Selbstbewusst im Egoland

fb.com/egolandmusik

Pyro One

Der dritte Gig des Rap-Abends wird Pyro One sein, der unser Hauptthema bei Aufschwung Rock geworden ist.
Lesen sie dazu das Porträt in der aktuellen Ausgabe: Challenge accepted!

facebook.com/pyroone

Special Guest: Sookee

In der letzten Ausgabe haben wir Sookee in der Rubrik Aufschwung Rock vorgestellt und für den Schwerpunkt Musik und Gender ein ausführliches Interview geführt.

www.sookee.de

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


Solidarität mit M&R

DIDF-Jugend unterstützt M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen
1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop