Melodie & Rhythmus

M&R LIVE: Hip-Hop

31.12.2013 13:48

MR-XAusgabe Nr. 10 steht unter einem Themenschwerpunkt, der in den vergangen Veranstaltungen unterpräsentiert war: Hip-Hop. Wir haben eingeladen: Drei Egos mit Hang zum Gruppenzwang, einen gesellschaftskritischen Bild- mit Ton-Kombinierer und unser Hauptthema aus der Abteilung Aufschwung Rock
Texte: Thomas König, Fotos: Promo

Wann: 13. Februar 2014, 20.00 Uhr
Wo: Maschinenhaus der Kulturbrauerei Berlin,
Wer: Kobito, Egoland, Pyro One & Special Guest Sookee
Eintritt: 8,- Euro VVK, 10,- Euro Abendkasse,
Tickets gibt es auf eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Kobito

KobitoKobito lebt und – wie es so schön in biografischen Texten heißt – wirkt in Berlin. Und das seit 2005. Die Abkürzung steht für Kombination aus Bild und Ton. Ob zusammen mit der Rapperin Sookee als Deine Elstern oder als Teil der Crew Schlagzeilen – seit Jahren steht er für einen Hip-Hop, der nichts mit Homophobie, Sexismus und Rassismus zu tun haben will.

Positive Abgrenzung nennt er das selbst – nicht meckern und schimpfen, sondern vor allem besser machen und einen positiven Beitrag zur Kultur leisten. Und nebenbei klingt das Ganze noch verdammt gut. Hunderte Gigs in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark haben Kobito und sein Live-Team MisterMo und DJ KaiKani zu einer souveränen Truppe reifen lassen. 2011 erschien sein Soloalbum »Zu eklektisch«. Im Juni 2014 wird das neue Album »Blaupausen« zu haben sein.

Kobito in M&R 4/2013: Suche nach eigener Sprache

facebook.com/KobitoBerlin

Egoland

Egoland
Ein Prinzip des Hip-Hop ist es, dass jeder sein Ding macht. Auch Egoprinzip genannt. Aber manchmal reift die Erkenntnis, dass es Spaß macht, sich mit seinen Homies einfach mal als Gruppe zusammenzutun. So wurde aus den drei ehemaligen Bühnen-Egos Furious, Lucry und Atzenkalle ein Trio, das seine neue Heimat im Egoland gefunden hat. Von geschriebenen Biografien halten sie nicht viel, sie stellen sich lieber über ihre Texte dar und lassen über diese auch alle wissen, wie ihnen die Egoland-Fusion persönlich gefällt. In dem Track »Gruppenzwang« ihres Debüts »Antination« tun sie das, natürlich nicht frei von Selbstironie, auch jedem kund. Furious: »Fuck it, diese beiden sind gestört/Ich mach nur mit, weil mich alleine keiner hört«. Lucry: »Ich bin in diesem verkackten Team das Genie/Mach die Beats, ich bin Gott/Mir zu widersprechen ist Blasphemie«.

Egoland in M&R 6/2013: Selbstbewusst im Egoland

fb.com/egolandmusik

Pyro One

Der dritte Gig des Rap-Abends wird Pyro One sein, der unser Hauptthema bei Aufschwung Rock geworden ist.
Lesen sie dazu das Porträt in der aktuellen Ausgabe: Challenge accepted!

facebook.com/pyroone

Special Guest: Sookee

In der letzten Ausgabe haben wir Sookee in der Rubrik Aufschwung Rock vorgestellt und für den Schwerpunkt Musik und Gender ein ausführliches Interview geführt.

www.sookee.de

Anzeigen

Che: Die ersten Jahre

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige Tage der Commune=

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören