Melodie & Rhythmus

Melodie&Rhythmus Mai/Juni 2013


Ab dem 26. April 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel und im Abo.

Cover 3/2013Es gibt einiges zu erzählen. Die Geschichten handeln allesamt von neuen Möglichkeiten, die entschlossen genutzt werden müssen, wenn die Zeit für sie reif ist. Sonst wird das nichts. Schließlich ist der Mensch an sich zwar ein Produkt der gesellschaftlichen Verhältnisse, in denen er lebt, doch wie er sich entwickelt, hängt von seinem Handeln ab.
Zum Beispiel Rosenstolz. Die Story von Krankheit, Auszeit, Rückkehr und schließlich doch Trennung zog sich über Jahre hin – bis vor kurzem. Da wurde zunächst bekannt, dass Peter Plate, Instrumentalist des Duos, Komponist und Texter, ein Solo- Projekt verfolgt. Dann kursierte ein mysteriöser Bandname: Gleis 8. Dahinter verbargen sich vier Leute, darunter AnNa R., der Rosenstolz-Teil mit der Stimme. Es war offensichtlich an der Zeit, neue Wege zu gehen. M&R wollte es genauer wissen und traf Plate (Seite 17) und Gleis 8 (Seite 10).
weiterlesen

bestellen

Zum Inhaltsverzeichnis | Ausgabe durchblättern

Inhaltsverzeichnis

MAGAZIN
03 | Editorial
06 | In memoriam, Nachruf: Reinhard Lakomy
07 | Sommerfestivals, Barbara Thalheims Bühnenjubiläum
08 | Rückblick M&R live, Frei.Wild und der »Echo«
09 | M&R-Live: Lisa Who, Tim Kroft, elias

TITELTHEMA
10 | Gleis 8: Ein Lob dem Kollektiv
10 | Gleis 8: »Auf jeden Fall Pop«

DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SCHWEIZ
16 | Pohlmann
17 | Peter Plate
18 | Glasperlenspiel
19 | Irie Révoltés
20 | Max Prosa
22 | Pension Volkmann
23 | Sportfreunde Stiller
24 | Aufschwung Rock: elias, Vember, Junior Jero, Rykka, Noë
26 | Rezensionen

SCHWERPUNKT: Musik und Werbung

Werbespots leben von der Kraft der Musik. Im Spannungsfeld zwischen Kunst und Kommerz, zwischen Agenturen und Musikern recherchierte M&R nach den Hintergründen.
38 | Musikvermarktung: Lars Ingwersen (peermusic) im Interview
41 | Aufmüpfig: Neil Young, Madonna, Chumbawamba
44 | Instore-Radios: Der passende Sound zum üppigen Einkaufen
46 | Chilly Gonzales: Endlosschleife für Apple
48 | Der Track zum Clip: Interview mit Bernard Wedig
50 | Essay: Poppige Konsumkritik
52 | Rolling Stones: No Satisfaction
54 | Floh de Cologne: Wegwerfwunderland

INTERNATIONAL
56 | Agnetha Fältskog
58 | Ray Wilson
59 | Zaz
60 | Phoenix
61 | Bombino
64 | Rezensionen

M&R SPEZIAL
72 | Osteuropa Sounds: Berlin goes East
74 | Legendäre Orte: Mojo Club
76 | Immer weiter: Eric Burdon

BUCH, KINO, DVD
80 | Filme: B.B. King, A Late Quartett
81 | Bücher
84 | M&R-Shop
86 | DVDs

LIVE
90 | Selig
92 | Mitch Ryder
93 | Jessie Ware
94 | Termine, Präsentationen
98 | Impressum, Leserbriefe, Vorschau

Anzeige

Anzeige Tage der Commune=
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören