Melodie & Rhythmus

melodie&rhythmus Januar/Februar 2011


Cover Editorial: Weinen Sie gern?

Liebe Leserinnen und Leser,

Oder anders gefragt: Kennen Sie die Wirkung von Filmmusik? »Sicher«, werden Sie denken, »die kennt doch jeder«. Wir haben trotzdem ein Experiment für Sie vorbereitet. Gehen Sie bitte in Ihr Lieblingskino und kaufen Sie eine Karte für die erste Reihe. Wählen Sie unbedingt einen Film, der als Blockbuster bekannt ist. Egal, ob darin gestorben oder geknuddelt wird, die Strickmuster sind immer gleich: Am ersten Wendepunkt der Handlung wächst der zögerliche Held über sich hinaus. Er lässt alles zurück und begibt sich auf eine gefährliche Reise, um den Präsidenten, die Welt oder seine Liebste zu retten.

weiterlesen

In die Ausgabe schauen (Seitenauswahl)

bestellenInhaltsverzeichnis

MAGAZIN
06 | Saukontroverse Popmusik, In Memoriam
07 | Umsatz wird gemacht, Aufmucken gegen Stuttgart 21, Glee
08 | Norwegischer Altruismus, Und sonst
09 | Was man nicht sieht, gibt es nicht

TITELTHEMA
10 | Schandmaul: Walpurgisfeuer in kalter Zeit
10 | Schandmaul: Interview mit Thomas Lindner

MARKT DE/CH/AT
18 | Anajo, Christiane Ufholz, Faust
19 | Lisa Bassenge, Pat Appleton/Quicksand, Kitty Solaris
20 | Johannes Oerding
22 | Beatsteaks
24 | Max Raabe
25 | Anna Depenbusch
26 | The Rattles
27 | Stefan Dettl
28 | Aufschwung Rock: Hammerschmidt, Schluck den Druck, Deine Jugend, The Unlimiters
30 | Die Prinzen
32 | Klassik: Franz Liszt
33 | Tonträgerrezensionen mit Patty Moon, Keimzeit, Götz Widmann, Winterland u.v.a.

SCHWERPUNKT: Musik und Film
40 | Essay von Micki Meuser: Musik, die man nicht hört
44 | Günther Fischer: Zwischen »Solo Sunny« und Hollywood
48 | Matthias Schwab über Sounddesign
49 | Jan A.P. Kaczmarek über die Geheimnisse der Filmkomposition
50 | Uwe Flade über die Zukunft der Musikvideos
52 | Fotoreportage flüstern & SCHREIEN
56 | m&r-Archiv: Denkanstösse durch einen Film
58 | Filmorchester Babelsberg

MARKT INTERNATIONAL
60 | Adele, Marianne Faithfull, Mogwai
61 | PJ Harvey, White Lies
62 | Motörhead
64 | Musikszene Indien
68 | Tonträgerrezensionen mit Magnum, Teitur, Bec Lavelle u.v.a.

SERVICE
74 | Armin Mueller-Stahl
75 | Buchrezensionen
76 | Kino mit Burlesque u.a.
78 | m&r Shop
80 | Kinder: Komponist Christian Bruhn über den »Heidi-Fluch«
82 | DVD: Zappa, Schiller
83 | DVD: Paul Kalkbrenner
84 | DVD-Rezensionen mit Ost-Rock Klassik u.a.

LIVE
86 | Gorillaz
88 | 35 Jahre Engerling
89 | Die Fantastischen Vier
90 | Legendäre Orte: Funkhaus Nalepastraße
92 | Termine
98 | Impressum, Leserbriefe, Vorschau

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige Tage der Commune=

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören