Melodie & Rhythmus

melodie&rhythmus Juli/August 2010


Cover Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,
Wir sind froh, Ihnen eine ziemlich sommerliche und abwechslungsreiche Ausgabe vorlegen zu können. Wir sind aber auch nicht böse, die Heftproduktion hiermit geschafft zu haben, um diesen Sommer umgehend durch die Beteiligung der m&r-Redaktion zu bereichern… Überhaupt sind wir guter Dinge. In den vergangenen Monaten haben wir ein neues inhaltliches Konzept entwickelt. Selbiges hat inzwischen erkennbar Gestalt angenommen. Es rief durchgehend positive Reaktionen hervor. Folglich gibt es auch in diesem Heft wieder einen inhaltlichen Schwerpunkt, der sich durchs Heft zieht. Diesmal: Musik und Kulturen!

weiterlesen

Ausgabe durchblättern


bestellenInhaltsverzeichnis

MAGAZIN
06 | Udo Lindenberg und der Verein für deutsche Sprache, Ozzy Osbourne, Musikpreise
07 | Thomas Gurrath – ein Referendar wird entlassen, weil er Death Metal spielt, FUCKFX und der Verfassungsschutz
08 | Der Berliner Knaack steht kurz vor dem aus, der Untergang der Major Labels, In Memoriam
09 | Bundesvision Song Contest 2010, TV der Zukunft, Und sonst?

TITELTHEMA
10 | Das gezeichnete Ich: Der elegante Grübler
14 | Das gezeichnete Ich: »Ich bin authentisch, ich lächle nur nicht gerne«

MARKT DE/CH/AT
18 | Clueso, Fanta 4, Aggropunk Vol. 1
19 | Wader/Wecker, Lyambiko, muSix
20 | Nina Hagen: »Ich glaube, dass Gott der erste Kommunist war«
22 | Ganes
24 | Zeraphine,
25 | Claudia Koreck
26 | Roman Fischer
27 | The toten Crackhuren im Kofferraum
28 | Aufschwung Rock: Big Gee, Feindrehstar, Das Actionteam, Okou, The Roskinski Quartett
30 | Jubiläum: In Extremo
32 | Klassik: Gustav Mahler
33 | Tonträgerrezensionen mit Martin Jondo, Die Drogen, Bonaparte u.v.m.

SCHWERPUNKT: MUSIK UND KULTUREN
40 | Mark Terkessidis: The Great Folklore Swindle
44 | Christoph Borkowsky: Die deutschen Nächte des Ramadan
48 | Das Bandoneon: Die Seele des Tangos
50 | m&r Archiv: Erwachender Kontinent erwachende Kunst
52 | Straßenmusik: Die Kunst mit der Kleinkunst
56 | Buchauszug Manu Chao: Weltmusiker wider Willen
58 | Festival TFF Rudolstadt: Eine Bühne für Folk und Tanz

MARKT INTERNATIONAL
60 | Herbie Hancock, Ozzy Osbourne, Kele
61 | Richard Ashcroft, Steve Miller, Laurie Anderson
62 | Indica
63 | M.I.A.
64 | Musikszene Balkan
68 | Tonträgerrezensionen mit Mikis Theodorakis, Daara J u.v.m.

SERVICE
74 | Buch: Ilija Trojanow
76 | Buchrezensionen
77 | Kino: The Doors u.a.
78 | m&r Shop
80 | Kinder: Sabine Kebir – interkulturelle Kinderbücher
82 | Medien: freie Radios zwischen Alternative und Anpassung
84 | DVD Rezensionen

LIVE
86 | Konzertbesuch: 100 Jahre FC St. Pauli
88 | Konzertbesuch: Dendemann
89 | Konzertbesuch: Gogol Bordello
90 | Legendäre Orte: Scheune Dresden
92 | Termine
95 | m&r präsentierte: Beat und Beatles auf der LAGA
96 | Festivals
98 | Impressum, Leserbriefe, Vorschau

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige junge Welt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören