Melodie & Rhythmus

Feinsinn statt Holzhammer

10.03.2020 14:59
Foto: Diogenes-Verlag

Foto: Diogenes-Verlag

Dietrich Grünewald über Loriots Erfolgsgeheimnis, deutschen und klassenbewussten Humor und die Herausforderungen an grafische Satire heute

Interview: Gerhard Hommer
00022
Der Kunstwissenschaftler Dietrich Grünewald ist ein ausgewiesener Experte für Karikaturen und grafische Satire und einer der ersten Forscher in Deutschland, die sich mit Comics beschäftigt haben. 2019 hat er ein Buch über »Loriot und die Zeichenkunst der Ironie« veröffentlicht.

Loriot ist ein Evergreen. Wie erklären Sie sich seine fortwährende Aktualität? Und warum gibt es so etwas wie einen politischen Humorkonsens? Gleich ob Konservative, Liberale oder Linke − alle können über Loriot lachen.

Das trifft hauptsächlich auf seine vertrauten Fernsehsketche und die Spielfilme zu. Loriot trifft mit seinem Witz genau das, was dem Menschen im Alltag begegnet und ihn ausmacht. Wir können uns wiedererkennen in dem, was wir sehen, aber auf eine Art, dass uns manches peinlich ist – die Schadenfreude, die wir genießen, verstecken wir gerne. Trotzdem merken wir, dass wir damit gemeint sind. Gleichzeitig kann man sich gegenüber den Akteuren der jeweiligen Szenen überlegen fühlen und sich denken: Gott sei Dank ist mir das nicht passiert.

Sie haben in Ihrem Buch über Loriot als Cartoonisten festgestellt, dass seine Zeichnungen im Vergleich zu den Sketchen und Filmen ein anderes Niveau haben.

Tatsächlich ist der Humor in Sketchen wie »Die Nudel« nicht sonderlich tiefgründig. …

Das komplette Interview erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2020, erhältlich ab dem 13. März 2020 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback