Melodie & Rhythmus

Aufschwung Rock: Sookee

30.10.2013 12:22

Sookee

Heimat: Berlin

Musiker: Sookee & MajusBeats

Laufbahn: Sie heißt auch Quing of Berlin. Ihr Herz brennt für den Kampf gegen Geschlechterklischees und Chauvikram (siehe Seite 45). Und Hip Hop ist ihre »erste kulturelle Liebe« und Rap ihr »liebstes Medium«. Gefunkt hat es schon vor zehn Jahren. Seitdem hat sie drei Solo-Platten rausgebracht und mit anderen Künstlern gearbeitet wie Pyranja, Mad Maks, Tapete oder auch Kobito im Duo Deine Elstern.

Zitat: »Bitte quatsch mir nicht in meine Identität rein. Ich muss rappen, ich muss Nazis blockieren. Mach mir den Weg frei.«

Zukunftsmusik: Mit dem Beatbastler MajusBeats hat Sookee auf ihrem Label Springstoff eine neue EP herausgebracht: »Parole Brückenbau«. Darauf lässt sie es ruhig, fast träumerisch angehen. Ihre Realität dürfte anders aussehen: Gerade war sie auf Tour in den USA, bald soll ein Mixtape erscheinen und fürs nächste Jahr ist ihr neues Album geplant.

Christoph Schrag

Sookee Parole Brückenbau – EP
Springstoff
www.sookee.de

Der Beitrag erscheint in der Melodie&Rhythmus 6/2013, erhältlich ab dem 1. November 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Lesen Sie auch:

Im Interview zum M&R-Schwerpunkt Musik und Gender: Die Rapperin Sookee über die politische Wirksamkeit und sozialisatorische Kraft ihrer Musik, M&R 6/2013

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback