Melodie & Rhythmus

Umstürzlerischer Lustgesang

14.09.2021 14:21
Foto (Collage): Picture-Alliance / dpa / UPI / United Archives | Werner Otto

Foto (Collage): Picture-Alliance / dpa / UPI / United Archives | Werner Otto

Sisyfos lernt die Sprache der Liebe – jenseits von Kitsch und Vulgärem

Sabine Kebir

Um die Kämpfe der Linken in den Jahren von 1968 bis 1989 zu charakterisieren, wählte Erasmus Schöfer in seiner Tetralogie »Die Kinder des Sisyfos« die antike Metapher des Frevlers, der auf ewig verdammt ist, einen Felsblock vergeblich einen Berg hinaufzurollen. Der Titel »Sisyfos Lust« für einen 2020 erschienenen Band mit Liebesgedichten, die er im Laufe seines mittlerweile 90 Jahre langen Lebens geschrieben hat, macht deutlich: Schöfer hat sich von Albert Camus‘ Idee inspirieren lassen, dass Sisyfos nicht nur unermüdliche Anstrengungen, sondern durchaus auch das Glück kennengelernt habe.

Oberflächlich betrachtet, hat in der 68er-Bewegung die »freie« Sexualität stark im Vordergrund gestanden. Sie diente aber nicht nur der Triebbefriedigung, sondern es wurden humanistische Ziele verfolgt: die Entfesselung von Empathie und Liebe im weitesten Sinne. Wie Schöfer 2016 in einem Interview sagte, habe man »auch vorher schon üben« wollen, »wie es ist, mit Menschen gleichberechtigt zusammenzuleben, wie das ohne Chef funktionieren soll und auch, wie wir mit Tieren umgehen, ohne Schlachten«. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 4/2021, erhältlich ab dem 17. September 2021 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt testen

Jetzt abonnieren
flashback