Melodie & Rhythmus

Apeman

24.02.2015 14:14

Goodall
Affen in Gefangenschaft – ein trauriger Anblick für die Primatenforscherin Jane Goodall, Foto: Megan Lewis / Reuters

Was die 1970er-Hitsingle der Kinks über gesellschaftliche Mensch-Tier-Verhältnisse verrät
Colin Goldner

titelZu den kommerziell erfolgreichsten britischen Popund Rock-Gruppen der 1960er-Jahre zählen zweifellos The Kinks. Gegründet 1963 von den Brüdern Ray und Dave Davies in London, steht die Band in der Musikgeschichte in einer Reihe mit den Beatles, den Rolling Stones und The Who. Ray firmierte als Songwriter, Sänger, Gitarrist und Frontmann, Dave, der gelegentlich eigene Songs beisteuerte, stand an der Leadgitarre, Peter Quaife am Bass, und Mick Avory saß am Schlagzeug. Nach noch nicht einmal einem Jahr gelang ihnen mit »You Really Got Me« der internationale Durchbruch – das Stück mit Daves berühmtem Gitarrenriff wurde zum Millionenseller. Bis 1967 hatte die Band zahlreiche weitere Chart-Erfolge, darunter Superhits wie »Sunny Afternoon« und »Waterloo Sunset«.

2014 erschien von colin Goldner im alibri Verlag das Buch »Lebenslänglich hinter Gittern. Die Wahrheit über Gorilla, Orang Utan & Co in deutschen Zoos«.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 2/2015, erhältlich ab dem 27. Februar 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback