Melodie & Rhythmus

Sehnsucht nach Einsamkeit und Distanz

10.12.2019 14:40
Foto: Tom Collins

Foto: Tom Collins

Black Metal und sein Rückzug in die Natur als Antithese zum Kapitalismus

Tanguy L’Aminot

Der Rückzug der Black-Metal-Band Mayhem in ein abgelegenes norwegisches Dorf Anfang der 1990er-Jahre wird wohl immer mit dem spektakulären Selbstmord des Sängers Dead assoziiert werden. Als der damalige Gitarrist Euronymous seinen Bandkollegen mit Schusswunde im Kopf im gemeinsamen Haus auffand, machte er als Erstes Fotos für das Artwork einer Platte. Er sammelte Schädelsplitter, um daraus Amulette herzustellen und sie an »würdige« Musiker zu übergeben. Diese morbiden Umstände überschatten den ideologischen Kern der damaligen Stadtflucht Mayhems, nämlich die Einstellung des Black Metal zu Umwelt und Politik: Das Genre ist geprägt einerseits von einer Ablehnung der Zivilisation, der Stadt und der modernen Welt, andererseits von einem sehr eigenwilligen Verhältnis zur Natur. Dahinter steckt eine regelrechte Black-Metal-Philosophie, die sich in Songtexten und Fanzine-Interviews ausdrückt. Die Musiker haben nicht etwa die utopischen Visionen der Hippies übernommen oder sich an Bewegungen beteiligt, um den Planeten zu retten. Im Gegenteil, ihre Abkehr beruht auf Nihilismus und Misanthropie. Ihr Ziel ist es, sich von der Restwelt zu entfernen. Gaahl, der norwegische Exsänger der Gruppe Gorgoroth, erklärt ihre Naturverbundenheit so: »Es ist leicht, sich in der Natur allein zu fühlen. Einsamkeit und Distanz zu anderen sind uns sehr wichtig.«

Übersetzung: Maurice Schuhmann

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2020, erhältlich ab dem 13. Dezember 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt testen

Jetzt abonnieren
flashback