Melodie & Rhythmus

Aufschwung Rock: Boy Android

29.08.2012 13:32

Boy Android

Heimat: München

Musiker: Hagen Fiedler (voc, git), Manuel Rother (git, voc), Hannes Geiselbrecht (bs), Benjamin Woche (dr, voc).

Laufbahn: Soso. Androidenjunge also. Angeblich hat sich niemand was dabei gedacht. Aber Bilder kommen trotzdem. Von kalter Technik, die zum Leben erwacht und warme Gefühle erzeugt. So was Ähnliches schaffen Boy Android. Sie klingen gleichzeitig irreal aufgeräumt und herzlich dreckig. Beim Austüfteln der Special Moves haben sie Level um Level hinter sich gelassen, also drei EPs und das Debütalbum. Der zweite folgte als Bonus: ein Plattenvertrag.

Zitat: »My Love, You‘re Killing Me.«

Zukunftsmusik: Das Album hat sie ein gutes Jahr beschäftigt, in dem sie sich auch erstmals mit Streichern, Banjo oder Omnichord einließen. Das Ergebnis heißt »Walk | Run | Flee« und rechtfertigt jede Sekunde Arbeit. Ein Dutzend Songs, die sogar Androiden ins Schwärmen bringen. Auch wenn die Jungs nur Boy Android heißen, weil es cool klingt.

Christoph Schrag

Boy Android Walk | Run | Flee
Stickman Records/Soulfood
Rezension siehe M&R 04/2012, S. 30
www.boyandroid.de

Der Beitrag erscheint in der Melodie&Rhythmus 5/2012, erhältlich ab dem 31. August 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback