Melodie & Rhythmus

EDITORIAL: Das ist sie: Die neue M&R

28.02.2012 12:37

Zwar schleicht sich‘s auch in kleinen Schritten sehr bequem durchs Leben, doch manchmal braucht man einen großen Sprung, um voranzukommen. Deshalb gaben wir uns nicht mit kosmetischen Veränderungen zufrieden, als wir den Relaunch dieser Zeitschrift planten. Wir präsentieren Ihnen eine neue M&R: neues Logo, neues Cover, neues Layout, neue Schrift.

Inhaltlich behalten wir unsere Linie bei: M&R bleibt die erste Adresse für die Musikszene aus den deutschsprachigen Ländern, aus Osteuropa und der DDR. Auch die Musik von jungen Bands und Künstlern wird bei uns nicht ungehört entsorgt. Und wenn wir glauben, dass eine neue Band besonders zu empfehlen sei, dann schreiben wir das auch. Wie bei Frau Potz. Die Hamburger Band wird in der Rubrik »Aufschwung Rock« vorgestellt, und ihre Debüt-CD ist gleichzeitig Album des Monats. Ein Novum in der M&R-Geschichte.

Manchmal muss es kein langer Artikel sein, um Aufmerksamkeit zu erregen. In der vorherigen Ausgabe schrieb Christoph Schrag einen kurzen Text über den Berliner Rapper Tapete. Nur eine viertel Seite »Aufschwung Rock« – doch mit ungeahnter Wirkung. Denn auch in den Behörden liest man M&R, in diesem Fall in einem Berliner Arbeitsamt. Dort setzte sich der bürokratische Mechanismus in Bewegung, Tapete wurde vorgeladen, er sollte sich erklären. Den ganzen Wahnsinn lesen Sie auf Seite 6, und auf Seite 25 sehen Sie, wer am 3. Mai bei M&R Live auftreten wird: Tapete.

Nicht nur der Wirbel um Tapete, auch unser Schwerpunkt »Mythen in der Popmusik« hat uns überrascht. Zwar ahnten wir, wie zäh so mancher Mythos durch die Zeiten wuchert. Besonders das Phantom »Krautrock« ist für die Fortpflanzung von Ohr zu Ohr bekannt. Deshalb erklärt Wolf Kampmann, wer dieses Wort erfand und wofür es garantiert nicht steht: für die Musik von Bands, die man zu Krautrock zählt. Kaum hat er das geschrieben, taucht Krautrock auch in diesem Heft in anderen Artikeln wieder auf. Auch so kann man die Langzeitwirkung eines Mythos‘ demonstrieren.

Unsterblich wie die Mythen ist auch unsere Abowerbung. Wie immer können Sie auf Seite 56 den Coupon für ein Jahresabo ausschneiden, ausfüllen und an M&R schicken. Zur Feier des neuen Layouts bieten wir Ihnen außerdem ein Sexy-Mini-Super-Flower-Pop-Op-Abo: drei Ausgaben zum Sensationspreis von nur zehn Euro. Diese Abo ist so mini, da wird selbst Wicked Weasel blass. Blättern Sie auf Seite 38 und sichern Sie sich Ihr Mini-Abo.

Herzlichst,
Ihre M&R-Redaktion

Der Beitrag erscheint in der Melodie&Rhythmus 2/2012, erhältlich ab dem 2. März 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback