Melodie & Rhythmus

Aufschwung Rock: Sue

07.11.2012 13:55

Heimat: Aurich via New York.

Musiker: Skip Danko (voc), Enno Lengert (git, bs), Thilko Rassau (git), Milan East (prod).

Laufbahn: Sie proben in einem großen alten Wassertank mitten in Aurich, den ihnen ein reiferes Künstlerhippiepärchen netterweise überlassen hat. Außerhalb ihres Reservoirs verdingen sich Frontmann Skip Danko und seine Jungs als Hausmeister, Postboten oder Physiotherapeuten. Klingt nicht nach Rock‘n‘Roll. Aber die harte Phase hat Skip schon hinter sich: Punk und Hardcore in New York und LA. Mit US-Green-Card-Erschleichen und allem Drum und Dran. Hat aber nicht geklappt. Also verschnaufen in Aurich.

Zitat: »Oh Lord, I swear I want these shoes. Oh Lord, my heart can‘t take it, Chinese can‘t fake it.«

Zukunftsmusik: Sue aus dem Wassertank nahe der Nordsee feiern einmal im Jahr aufm Kutter ne Party, die man sich in New York nicht leisten könnte. Sonnenuntergang und live an Deck und so. Aber sie spielen auch in anderen Kaffs in Deutschland. Berlin oder Hamburg. Vor allem jetzt, wo sie eine neue Platte
haben, die richtig Dampf macht.

Christoph Schrag

Sue You
Z-Music/Broken Silence
www.sue-music.de

Der Artikel erscheint in der Melodie&Rhythmus 6/2012, erhältlich ab dem 9. November 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback