Melodie & Rhythmus

Mit Jacqueline und Sascha auf Stimmenfang

26.06.2013 06:48

Wie 1965 die Verquickung von Pop und Politik von den USA nach West-Deutschland schwappte
Text: Ulrich Grunert, Foto: Sven Simon

In den USA hat das Engagement und die Parteinahme der Popstars seit über achtzig Jahren Tradition. Kein Wunder, dass im Präsidentschaftswahlkampf 2012 sowohl Barack Obama als auch Herausforderer Mitt Romney von diversen Größen aus der Film- und Musikbranche unterstützt wurden: Madonna, Lady Gaga, Katy Perry, James Taylor, die Foo Fighters und Steve Wonder sangen für Obamas Wiederwahl, während Kid Rock, Gene Simmons und Ted Nugent für den Herausforderer Mitt Romney Reklame machten. Sie taten nur, was seit vielen Jahrzehnten für Künstler in den USA dazugehörte: Stellung beziehen.

In Westdeutschland dauerte es bis zum 5. Bundestagswahlkampf im Herbst 1965, bis sich zum ersten Mal eine zarte Liaison zwischen Pop und Politik bemerkbar machte.

Die SPD wollte endlich einmal einen Wahlkampf um die Bundeskanzlerschaft für sich entscheiden und brachte US-amerikanische PR-Methoden ins Spiel. Weg mit bescheidenen Mitteln und ungelenker Rhetorik, hieß die Devise. Zum ersten Mal bestellte die Partei für den Wahlkampf eine bunte Mischung aus Schlagern und Beat – natürlich zu »branchenüblichen Gagen, nicht zu Freundschaftspreisen«, wie der Berliner SPD-Landesverband betonte.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 4/2013, erhältlich ab dem 28. Juni 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback