Melodie & Rhythmus

Kontrapunkt Avantgarde

23.06.2020 14:18
Wladimir Majakowski: »Die Welt steht auf einem Vulkan«, 1921 Foto: gemeinfrei

Wladimir Majakowski: »Die Welt steht auf einem Vulkan«, 1921
Foto: gemeinfrei

Wer nach 1918 »Elite« sagte, meinte »Führer«. Dagegen ergriffen fortschrittliche Künstler Partei

Arnold Schölzel

Ein Diktum von Picasso lautet: »Nein, die Malerei ist nicht erfunden, um Wohnungen auszuschmücken! Sie ist eine Waffe zum Angriff und zur Verteidigung gegen den Feind.« Diese Sätze können nicht eins zu eins für die Beschreibung des Gegensatzes von Avantgarde und spätbürgerlicher Elite genommen werden (weil sie die historische Erfahrung des Zweiten Weltkriegs einschließen), sie erhellen aber die Konstellation, in der beide Begriffe nach 1900 Karriere gemacht haben.
Picassos Kunst steht dafür paradigmatisch: Der Feind, das war vor allem der Faschismus, dessen Führerkult seine Herkunft aus den Elitebegriffen bürgerlicher Soziologen und Ideologen nicht verleugnen konnte.

Picasso galt den deutschen Besatzern Frankreichs wie die gesamte Kunst der Avantgarde als »entartet«, unmittelbar nach der Befreiung wurde der Unterstützer der Résistance Mitglied der Französischen KP und erläuterte: »Mein Eintritt in die Kommunistische Partei ist die logische Folge meines Lebens und meiner Kunst.« Im Grunde habe er schon immer zu ihr gehört. »Ich bin Kommunist, und meine Malerei ist kommunistische Malerei.«

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2020, erhältlich ab dem 26. Juni 2020 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback