Melodie & Rhythmus

Kino für die Ohren

28.12.2010 20:10

Die Tradition des Deutschen Filmorchesters Babelsberg reicht bis in die Weimarer Republik zurück
Text: Antje Rössler

Im Mittelpunkt steht die Filmmusik: Das Deutsche Filmorchester Babelsberg hat seit der Wende etwa 500 Filmmusikproduktionen eingespielt, von »Die Apothekerin« bis zu »Otto – Der Katastrofenfilm«. Es handelt sich um das einzige auf Filmmusik spezialisierte Profi-Orchester in ganz Westeuropa.

Die Hälfte seines Etats muss das Ensemble selbst erwirtschaften – und deshalb in der hektischen Filmbranche mithalten können. Für die Einspielung von Fernsehproduktionen haben die 60 Musiker meist einen Tag Zeit; bei Kinofilmen sind es auch mal vier Tage. Außerdem beteiligen sie sich an Galas, Fernsehshows, Crossover-Konzerten und CD-Produktionen, deren Bandbreite von Rammstein über Celine Dion bis zu den Söhnen Mannheims reicht.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der melodie&rhythmus 1/2011, erhältlich ab dem 4. Januar 2011 am Kiosk oder im Abonnement.

TERMINE:
22.01. Nikolaisaal Potsdam: Symphonic Soul mit Ola Onabule
26.02. Nikolaisaal Potsdam: Disney’s Wunderwelt

»Potsdam 2011 – Stadt des Films«
Infos unter www.potsdam.de

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback