Melodie & Rhythmus

»Nur uns gehört das Land …«

14.12.2021 14:41
Jüdische Siedler in Palästina, 1920Foto: Imago Images / Photo12

Jüdische Siedler in Palästina, 1920
Foto: Imago Images / Photo12

Zur Kultur des zionistischen Siedlerkolonialismus

Moshe Zuckermann

Als Theodor Herzl nach dem ersten Zionistischen Weltkongress (1897) in sein Tagebuch schrieb, in Basel habe er den Judenstaat gegründet, enthielt sein Diktum bereits – wohl ohne dass er sich dessen bewusst gewesen wäre – die Verschwisterung von Zionismus und Kolonialismus. Denn seine Notiz besagte nichts anderes, als dass er in Europa die künftige Gründung eines Judenstaats auf einem Territorium im Nahen Osten initiiert habe, das noch gar nicht im Besitz seiner künftigen Bürger war, und dass das Kollektiv, das dieses avisierte Staatsterritorium als Bürger bevölkern sollte, noch gar nicht als eine homogene, zionistisch gesinnte soziale Gemeinschaft bestand, geschweige denn zu Herzls visionärem Vorhaben befragt worden wäre. Entsprechend fügte er hinzu: »Wenn ich das heute laut sagte, würde mir ein universelles Gelächter antworten«, aber in 50 Jahren werde es jeder einsehen.

Nun, nach 50 Jahren war der Staat Israel in der Tat errichtet worden, aber wahrhaft nicht jeder hat dies eingesehen oder goutiert. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2022, erhältlich ab dem 17. Dezember 2021 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback