Melodie & Rhythmus

In einem unbekannten Land

10.12.2019 14:28

Songanalyse

Foto (Montage): DPA / Martin Athenstädt, Picture Alliance / United Archives

Foto (Montage): DPA / Martin Athenstädt, Picture Alliance / United Archives

»Die Biene Maja«
Karel Gott

»Die goldene Stimme aus Prag« hatte ihre internationale Karriere bereits in den 1960er-Jahren begonnen. Aber mit seiner Interpretation des Titelsongs der deutsch-japanischen Kinderfernsehserie »Die Biene Maja«, die ab 1976 im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde, hat sich Karel Gott in den Olymp der Unterhaltungsmusik gesungen.

Erfolgreiche Popsänger heutiger Zeit sind an Riesenmassen von Anhängern, die ihre Kunst, aber auch ihr Privatleben leidenschaftlich verfolgen, gewöhnt. Das gehört zu ihrem Habitus, es ist Teil der Kulturindustrie und ihrer Vermarktungsstrategien. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass Pop-Ikonen mit der politischen Sphäre in Berührung kommen. Und doch sind nicht vielen verstorbenen Unterhaltungskünstlern solche staatsoffiziellen Ehren zuteil geworden wie dem im Oktober 80-jährig verstorbenen Schlagersänger Karel Gott.

MosheZuckermann Analyse: Effektiv vermarketer EklatMoshe Zuckermann ist Kunsttheoretiker und lehrt an der Universität Tel Aviv (u. a. Kritische Theorie). Er hat diverse Bücher und Aufsätze über Kunstautonomie und zur Kulturindustriethese von Theodor W. Adorno veröffentlicht. Darunter »Kunst und Publikum. Das Kunstwerk im Zeitalter seiner gesellschaftlichen Hintergehbarkeit«. In den 1970er-Jahren war er als Komponist und Arrangeur tätig.

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2020, erhältlich ab dem 13. Dezember 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback