Melodie & Rhythmus

Stampfen und Schießen im Viervierteltakt

23.06.2015 14:46
Full Metal Cruise: Üben für den Drowning Pool Foto: TUI Cruises

Full Metal Cruise: Üben für den Drowning Pool
Foto: TUI Cruises

Ein Kommentar von Gerd Schumann

Wacken rrruft. Heino kann stolz sein: Die Bundeswehr folgt ihm. In Orchesterstärke bläst sie Ende Juli Zehntausenden Freizeit-Metallisten den Marsch. Und Udo »U.D.O.« Dirkschneider, der unter dem Titel »Navy Metal Night« eine DVD von seinem gemeinsamen Konzert mit dem Marinemusikkorps Nordsee veröffentlicht, röhrt dazu: »Decadent. So decadent. This is a decadent world.« Festivalstimmung in der holsteinischen Provinz, monotone Reproduktion des bewusstseinslosen Marathon-Headbangings. Sonderbare Spaßgesellschaft. 2014 coverte Heino, der Blond tragende Helden-Bariton mit schwarz-brrrauner Vergangenheit in »Deutsch-Südwest«, beim Wacken Open Air (WOA) »Sonne«, Rammsteins Version der Wagner’schen Götterdämmerung. Till Lindemann, Frontmann der Teutonen-Band, stand da wie ein archaischer, in Lederkluft gepresster Krieger. Brennende Kreuze, gespreizte Zeige- und Kleinfinger, Teufelshörner im grellen Scheinwerfergegenlicht. Totalblendung, Totalausblendung, Totalausfall, Vollnarkose.

Wacken, pass op! Dein idyllisches Image als »Full Metal Village«, das Dir der gleichnamige Dokumentarfilm einbrachte, bröckelt und bröckelt und wird zerbröseln. Von wegen friedliches Miteinander biertrinkender Bleichgesichter in Schwarz und bierverkaufender Eingeborener in Gummistiefeln: Die blauberockte Village-Feuerwehrkapelle, die so schön Kuschelrock wie »Wind of Change« aufzuführen versteht, erhält Konkurrenz in Olivgrün: ein Bundeswehr- Orchester. Schmirgelpapier-Sopran Dirkschneider, ein 62-jähriger Kugelblitz, meint, dessen Sound passe »perfekt« zu seinen Metal-Songs. Blech zu Blech, alles schön hart. Stampfen und schießen im Viervierteltakt (mit Betonung auf dem ersten und dritten Beat), den einst die US-GIs in Bagdad zu ihrer inoffiziellen Hymne »Bodies« von Drowning Pool (»Let the bodies hit the floor«) vorexerzierten. Metal-Killers. Gemunkelt wird, dass Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, wegen der Taft-Allwetter-Frisur auch zärtlich »Beton- Uschi« genannt, in ihrem afghanistanerprobten Lederjäckchen einen PR-Termin in Wacken wahrnimmt. Danach setzt die ambitionierte Kriegsministerin dann ihre Zerstörer mit Kurs auf Afrika in Marsch – Schiffe versenken. Den Kreuzfahrern der »Full Metal Cruise« von Wacken- Promoter Holger Hübner wird die deutsche Navy allerdings nicht begegnen. Die 2.000 Metal-Fans steuern diesmal skandinavische Gewässer an, Ziel »Gotenburg« (Göteborg). Wikinger-Romantik. Vor einigen Monaten ging es noch ins Mittelmeer. WOA auf hoher See jedenfalls, nur besser. Fünf Tage Komasaufen im Luxusambiente, ohne Schlamm und Luftmatratze. Kostete zwar ein paar tausend Euro, doch wer Glück hatte, bekam nicht nur geile Bands geboten, sondern auch die eine oder andere Flüchtlingsleiche, vorbeitreibend. »Hierrr kommt die Sonne!«

Der Beitrag erscheint in der Melodie und Rhythmus 4/2015, erhältlich ab dem 26. Juni 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen

Stellenausschreibung

Wir suchen für die Redaktion der Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus – Magazin für Gegenkultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens ab 1. September 2018 eine / einen

Kulturredakteurin
/Kulturredakteur

in Voll- oder Teilzeit


30. Juni: »Der Tanz über dem Abgrund«
Methfesselfest

1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige junge Welt
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop