Melodie & Rhythmus

Musik als Provokation

29.03.2017 14:10
Foto: John Liebenberg

Foto: John Liebenberg

Im Kampf für Namibias Unabhängigkeit widersetzten sich Künstler der kulturellen Apartheidlogik

Hauke Dorsch

Der Titel eines der erfolgreichsten Popsongs der namibischen Unabhängigkeitsbewegung klingt überraschend vertraut: »Wind of Change«. Der Musiker Jackson Kaujeua erinnert darin an die Rede des britischen Premierministers Harold Macmillan aus dem Jahr 1960, in der dieser der afrikanischen Unabhängigkeitsbewegungen Unterstützung versprochen und deutliche Kritik am südafrikanischen Apartheidregime geübt hatte. 16 Jahre später, als Kaujeuas Stück erschien, waren die meisten afrikanischen Länder unabhängig – Namibia aber litt noch immer unter südafrikanischer Besatzung.

Stolen Moments. Namibian Music History Untold
Ausstellung im Iwalewahaus, Bayreuth
Bis 30. April
iwalewahaus.uni-bayreuth.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie & Rhythmus 2/2017, erhältlich ab dem 31. März 2017 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

VA Venezuela 680x140

Jetzt abonnieren

M&R 2/2019

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Kuenstlerkonferenz

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige M&R-Tasse
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

M&R feiert Neustart

Image00003