Melodie & Rhythmus

Von wegen »Pauls kleiner Bruder«

07.11.2012 13:23

Fritz Kalkbrenners zweites Album etabliert einen eigenständigen Künstler
Text: CKLKH Fischer, Foto: Torben Conrad

Fritz KalkbrennerDie Nachricht kam kurz vor dem Interview: Fritz Kalkbrenners Single »Get A Life« stieg direkt auf Platz 22 der Charts ein. Und so richtig überraschend kommt das nicht. Denn mit seinem neuen Album »Sick Travellin‘« macht er einen großen Schritt hin zu einem organischeren Klang. Viele Liveinstrumente begleiten die elektronische Basis der Lieder. »Das hat sich schon am Ende des letzten Albums angekündigt. Ich hab zu dem Zeitpunkt auch schon ein bisschen anders produziert.« Die Sehnsucht nach diesem erweiternden Sound ist seitdem nur gewachsen. »Viel wichtiger wurde dabei die Auseinandersetzung mit dem Problem, nicht zu sehr in Schönheit zu sterben. Nicht überambitioniert zu werden. Es soll ja auch noch für den Körper und die Kniescheibe sein.«

Mit Hilfe dieses roten Fadens waren die Aufnahmen dann ein einfacher Prozess – das Ziel war gesetzt. Das Zusammenspiel mit den Musikern gestaltete sich trotz neuer und ungewohnter Autoritätsposition für Fritz ebenfalls harmonisch.

Fritz Kalkbrenner Sick Travellin‘
Suol Records/Rough Tradel
www.fritzkalkbrenner.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 6/2012, erhältlich ab dem 9. November 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback