Melodie & Rhythmus

»Der brennende Junge«

07.11.2012 13:58

Bernd Begemann

Bernd Begemann ist fünfzig und feiert sich und seine Musik
Text: CKLKH Fischer, Foto: A. Hornoff

Bernd Begemann ist nur fünf Jahre jünger als die M&R. Von diesen fünfzig Jahren hat er fünfundzwanzig Jahre Musik veröffentlicht, das Land betourt wie kein zweiter, dabei praktisch eigenhändig eine neue deutsche Musik zwischen Punk und Schlager, Pop und Indie erfunden und damit die Hamburger Schule auf eine Art beeinflusst, dass sie ohne ihn gar nicht denkbar wäre. Nur gehört haben die meisten Leute immer noch nicht von ihm.

Als 1987 das erste Album von Bernd und seiner Band Die Antwort erschien, hätten sie eigentlich bereits groß rauskommen sollen, aber paradoxerweise war es der damalige Reichtum der Plattenindustrie, der sie davon abhielt. »Es gab Ressourcen. Und Newcomer wie wir konnten davon profitieren.« Zumindest theoretisch. »Aber unser Label hat die erste Platte als Steuerabschreibung benutzt – es war völlig okay damals hunderttausend Mark zu investieren und dann nichts mehr für die Platte zu tun.« Erschwerend kam hinzu, dass niemand ihre Musik einordnen konnte. »Wir waren kein Fun-Punk und hatten andererseits keine echten Schlagerqualitäten. Aber für mich gab es keinen Zweifel, dass ich weitermachen wollte.«

Bernd Begemann Der brennende Junge – die beliebtesten Lieder aus 25 Jahren
Tapete Records
www.bernd-begemann.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 6/2012, erhältlich ab dem 9. November 2012 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch hier bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback