Melodie & Rhythmus

Leserbriefe

25.08.2015 15:00

Leserbriefe

Schicken Sie uns Ihre Meinung, Anregungen und Kritik: an redaktion@melodieundrhythmus.com
oder Verlag 8. Mai GmbH, M&R, Torstraße 6, 10119 Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte einfach einmal meiner Begeisterung über M&R Ausdruck geben. Das Abonnement hatte ich zunächst aus Solidarität zum Verlag 8. Mai (junge Welt) geordert, aber auch – als Kulturpolitiker und Kulturschaffender (Literatur) – aus Interesse an einer politischen Musikkultur. Jetzt erwarte ich begehrlich jede neue Ausgabe.

Ich bin in der Friedensbewegung aktiv (Sprecher der Pädagoginnen und Pädagogen für den Frieden) und habe Anfang des Jahres 2015 einen kurzen Vortrag über »Kultur und Frieden« gehalten. Darin habe ich ausführlich aus M&R September/ Oktober 2014 zitiert. Weitere Texte zu der Thematik »Kultur und Frieden« sind in Vorbereitung. Außerdem organisieren wir seit 2008 in Siegen Afrika-Konferenzen. In diesem Jahr »Migration in Afrika«. Die aktuelle Ausgabe von M&R ist Anregung für uns, ein kulturelles Thema zum Schwerpunkt zu machen.

Ich wünsche euch viel Kraft, viel Spaß und viel Erfolg mit M&R.

Bernhard Nolz

Hallo liebe M&R-Redaktion,

vielen Dank für den Tipp des »Amy Winehouse«-Dokufilms, den ich inzwischen mit einem guten Freund hier in Bremen gesehen habe. Wer zeitgeschichtlich dabei sein will, der sollte sich diesen Film unbedingt ansehen.

Viel zu kurz war der Karriereweg von »Amy« bis zu ihrem Tode. Sie war eine begnadete Künstlerin, die an guten Tagen das Publikum mehr als begeistern konnte. Sie war die Doris Day des Weltuntergangs. Gerade auch ihr Hit »Back to Black« bleibt uns allen in Erinnerung. Sie wurde auch deswegen so populär, weil sie in ihren Songs auf eine sehr persönliche Weise einen deutlichen Hang zur Toughness mit einer Aura extremer Verwundbarkeit zu verbinden wusste. Einen Blick in ihre eigenen Abgründe gewährte Amy uns damit. Die Kunst gab Amy die Möglichkeit, ihre Schicksalsschläge auf produktive Weise zu verarbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Klaus Jürgen Lewin

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback