Melodie & Rhythmus

Leserbriefe

14.09.2021 14:49

Leserbriefe

Schicken Sie uns Ihre Meinung, Anregungen und Kritik: an redaktion@melodieundrhythmus.com
oder Verlag 8. Mai GmbH, M&R, Torstraße 6, 10119 Berlin

Sehr geehrte Frau Witt-Stahl,

mit vielem, was Sie in der neuen Melodie & Rhythmus schreiben, haben Sie recht. Die deutschsprachige Gegenwartsliteratur ist häufig leichtgewichtig, blutleer und zum Vergessen. […] Nur gibt es die von Ihnen vermissten sozial genau beschreibenden Bücher durchaus auch. Sie werden bloß öffentlich nicht wahrgenommen. […] Wie es ein befreundeter Maler und Arbeiter in einem Postverteilzentrum einmal sagte: Die herrschende Klasse bestimmt, was Kunst ist. […] Ich persönlich habe zwar 13 Bücher veröffentlicht, kann aber vom Schreiben nicht leben und arbeite nicht nur deshalb seit Jahren als Erzieherin. […] Das Feuilleton scheint solche Lebensentwürfe eher nicht zu schätzen. Wenn jemand nicht hauptberuflich schreibt, […] dann ist das Schreiben ein Hobby und als solches nicht Kunst, sondern Kunsthandwerk und also nichts wert. Es gab im Westen keinen Bitterfelder Weg. Und seit es die von Ihnen erwähnten Schreibschulen gibt, steht auch das, was früher die Regel war, unter Verdacht: das Autodidaktische. […] In den Schreibschulen entsteht meiner Ansicht nach vor allem eine Literatur des gemeinsamen Nenners und der Harmlosigkeit. […] M&R ist übrigens wundervoll, ist erhellend, ist die beste Kulturzeitschrift, die ich kenne. Aber ohne die junge Welt wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir ein Heft mit diesem Titel zu kaufen, denn für Musik interessiere ich mich zu wenig …

Liebe Grüße
Sonja Ruf

Hallo, M&R-Team!

Wer abschreibt, der kann ganz schnell völlig abgeschrieben sein, und der Traum von einer »grünen« Kanzlerin, der wird zur reinen Makulatur. Mit den Grünen ist es zum »Junge-Hunde-Kriegen«, einfach zum Verzweifeln gut und schön!

Riggi Schwarz, Büchenbach

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback