Melodie & Rhythmus

m&r Archiv: Erwachender Kontinent erwachende Kunst

26.06.2010 06:19

Text: S. Schwarz, melodie&rhythmus, 2. Novemberheft 1960, 4. Jahrgang, No.22

Die Welt wird in unseren Tagen immer weiter und größer. Früher kannte der einfache Mensch seine eigene Stadt und ihre Umgebung, wenn er Glück hatte auch sein eigenes Heimatland. Er war mit der Kunst seiner Nation vertraut, soweit ihm die bürgerliche Klassengesellschaft die Möglichkeit dazu ließ. Jene arbeitenden Menschen, die bereit waren, größere finanzielle Opfer zu bringen, kamen auch ab und zu in ein Opernhaus oder gingen ins Konzert.
Sie lernten auf diese Weise die großen Kunstwerke vieler Nationen kennen. Es war einstmals bereits eine große Errungenschaft, als die Nationalkulturen Europas untereinander in einen lebhaften Austausch traten.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der melodie&rhythmus 3/2010, erhältlich ab dem 6. Juli am Kiosk oder im Abonnement.

melodie&rhythmus im November 1960
Preis: 60 Pfenning
Seiten: 32
Titel: »Sterne im Varieté« – das neue Programm des Balletts des Friedrichstadtpalastes, u.a. mit ein »Verliebtes Capriccio« nach der Musik von Rimski-Korssakow
Weitere Themen: Geselliges Beisammensein von Komponisten und Brigademitglieder anlässlich des 11. Geburtstages der DDR, Improvisationen Dixieland Chorusse – Konzert der Dresdner Tanzsinfoniker, Frauen unserer Tage – erfolgreiche Ballettaufführungen der Tanzgruppe des FDGB Groß-Berlin, Fachtagung der Tanzlehrer 1960 in Eisenach, Nationale Traditionen und aufgeschlossenes Interesse für alles Neue und Zukunftsträchtige – aus der Geschichte der tschechoslowakischen Schallplattenindustrie

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback