Melodie & Rhythmus

»Wir wollen keine Fans haben«

26.04.2016 15:12
Foto: Goran Lizdek

Foto: Goran Lizdek

Fragebogen: Dubioza Kolektiv

Einfach mal über andere Dinge reden als über das neueste Album und die jüngste Tournee. M&R stellt Künstlern existenzielle Fragen, zielt auf Bekenntnisse und Geständnisse und führt sie auf politische und kulturelle Terrains, auf denen sie sich gewöhnlich nicht oder selten bewegen. Aber nicht nur das: Herum- und Herausreden gilt nicht. Wir nötigen zu knappen und klaren Statements. Für M&R sprach Stefanie Gengenbach mit der bosnischen Dub-Band Dubioza Kolektiv.

DIE MUSIKINDUSTRIE IST …
im Wandel. Das aktuelle Modell der Musik industrie von Eigentumsrechten und Copyright ist veraltet. Es funktioniert heutzutage nicht mehr und muss neu definiert werden. Es gibt bereits alternative Modelle. Immer mehr Bands und Künstler nutzen diese für sich und finden ihren eigenen Weg, unter diesen neuen Bedingungen zu arbeiten.

DIE MUSIK IN DEN CHARTS IST …
nicht sehr relevant. Die Charts existierten, um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben. Heute läuft das eher mit You- Tube-Clicks oder über Follower in den sozialen Netzwerken.

DIE BOSNISCHE MUSIKSZENE IST …
lebendig und in einem guten Zustand. Es gibt keine Musikindustrie, aber dafür eine Menge unabhängiger Künstler, die großartige Musik machen, mit verschiedenen Genres und Stilen – doch sie alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie funktionieren komplett DIY.

Dubioza Kolektiv Happy Machine
Koolarrow Records
dubioza.org

Den kompletten Fragebogen lesen Sie in der Melodie und Rhythmus 3/2016, erhältlich ab dem 29. April 2016 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback