Melodie & Rhythmus

Gegen die innere und äußere Besatzung Palästinas

10.03.2020 14:04
Schauspielschülerin Schada Jassen Dscharrar bei einer Performance-Probe des Freiheitstheaters Foto: Ylva Salzmann

Schauspielschülerin Schada Jassen Dscharrar bei einer Performance-Probe des Freiheitstheaters
Foto: Ylva Salzmann

Das Freiheitstheater: Mit Reinszenierung der Wirklichkeit zum kulturellen Widerstand

Ylva Salzmann

»Wenn du Imaginationen erschaffst, gibt es keine Kontrolle darüber, wo sie hinführen, wie sie wachsen und was sie bewirken«, sagt Nabil al-Rai, Schauspieler, Regisseur und langjähriger Mitarbeiter des Freiheitstheaters in Dschenin. In den Eigenproduktionen des Hauses stehen die Reinszenierung der bitteren Realität unter israelischer Besatzung und deren Folgen im Mittelpunkt. Die Theaterleute verarbeiten Teile aus Biografien real existierender Personen unter Einbeziehung fiktiver Geschichten zu neuen Stücken. Die Fiktion spielt dabei oftmals mit einer Fantasiewelt, die der Realität gegenübergestellt wird und diese kontrastiert.

Das Freiheitstheater wurde 2006 von Sakaria Subeidi, Jonatan Stanczak und Juliano Mer-Chamis in einem Flüchtlingslager in Dschenin, einer Stadt im Norden des seit 1967 von Israel besetzten Westjordanlands, gegründet. Seit 2008 beherbergt es eine professionelle Schauspielschule. Die Produktionen des Theaters werden – je nachdem, wie viele Fördergelder zur Verfügung stehen – entweder regional auf Arabisch oder manchmal auch international auf Englisch aufgeführt. …

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2020, erhältlich ab dem 13. März 2020 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback