Melodie & Rhythmus

Uploadfilter gegen kritische Kunst und Gegenkultur

19.03.2019 14:18

Die EU-Copyright-Reform befördert Eindimensionalisierungsprozesse im Internet

Mit ihrer geplanten Urheberrechtsreform haben sich das EU-Parlament und Vertreter der Mitgliedsstaaten mit dem umstrittenen Artikel 13 auf ein Vorgehen geeinigt, das für kritischen Journalismus und Gegenkultur in Europa gravierende Folgen haben könnte. Die Betreiber von Webseiten oder Apps, auf denen Nutzer Beiträge veröffentlichen können, stehen jetzt vor einem großen Problem: Um nicht für Verletzungen geistiger Eigentumsrechte belangt zu werden, müssen sie präventive Maßnahmen ergreifen. Das funktioniert nach Einschätzung von Experten nur mit Uploadfiltern, also Programmen, die automatisch verhindern, dass Content, der potenziell nicht rechtssicher ist, hochgeladen werden kann oder diesen selbstständig von der Plattform löschen.

Schon jetzt blockieren Filter von YouTube und Facebook eigentlich legale Kommentare und Parodien von Inhalten. Julia Reda von der Piraten-Partei, die im EU-Parlament sitzt, hat dabei eine gefährliche Tendenz ausgemacht: Insbesondere »kontroverse« Inhalte zu Themen wie Antirassismus und LGBTQ+–Rechten würden besonders oft von Filtern erfasst. »Aber auch kritische Künstler könnten erfahren, dass ihre Gegner oder Trolle böswillig Urheberrechtsverletzungen anzeigen, wo keine sind«, sagt Reda, schließlich beziehe sich Kunst häufig auf andere bereits existierende Werke oder anderes Material. Außerdem ist die Technologie teuer: »Rein finanziell«, so Reda, »könnte die Verpflichtung zum Filtern viele kleine Plattformen ruinieren«.

red

Der Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2019, erhältlich ab dem 22. März 2019 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback