Melodie & Rhythmus

Here Come the Aliens!

23.06.2015 14:35
Foto: Tomasz Gzell (dpa)

Foto: Tomasz Gzell (dpa)

titel

Adrian Thaws und die tricky kids des Trip-Hop

Barbara Eder

Dass jeder Akt der kolonialen Machtübernahme mit der Mehrung des Wohlstands der kolonialisierenden Nation und der absoluten Ausbeutung der Kolonialisierten verbunden ist, stellt eine ökonomische Tatsache dar. Dass zur Legitimation der Ausbeutung bis heute auf die Rhetorik von Rassenlehren zurückgegriffen wird, scheint allerdings nur eine kritische Minderheit verstört zu haben. Als zu Beginn der 1990er-Jahre das Musikgenre Trip-Hop in England entstand, wurde sein bald bekanntester Vertreter unter anderem als »Voodoo-Priester«, als »neurotisches Soundgenie aus der geschlossenen Anstalt« oder aber als »Zombie auf der Flucht vor dem Licht« bezeichnet. Ein Diskurs rassifizierender Pathologisierungen durchzog ebenso die Versuche, die Musik des 1968 in einem Vorort von Bristol geborenen anglokaribischen Künstlers Tricky alias Adrian Thaws zu beschreiben: Von einer »Musik aus dem Fegefeuer« war die Rede, einem »Delirium, gespeist aus Wollust, Paranoia und Unmengen von Marihuana«, und davon, dass Trickys Samples sich »lasziv« am Plattenteller räkelten.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie und Rhythmus 4/2015, erhältlich ab dem 26. Juni 2015 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

Jetzt testen

Jetzt abonnieren

TOP 10: Juni 2020

Liederbestenliste

Jetzt im Handel:

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
flashback