Melodie & Rhythmus

Highlife in Ghana

22.04.2014 15:11

Accra Arts Festival 2014
Foto: Reuters

Der westafrikanische Staat feierte seinen 57. Unabhängigkeitstag mit einer ganz eigenen Interpretation von »Retro«
Hauke Dorsch

»Sweet Mother« – das war der Song, der die Massen zum Tanzen und Mitsingen brachte. Die Band spielte in der Filling Station (einem beliebten Ausflugsziel in der ghanaischen Stadt Cape Coast) die Highlife-Hits der letzten sechs Dekaden. Highlife ist zum musikalischen Symbol Ghanas geworden, seit aus der europäisch und lateinamerikanisch geprägten Musik der 1950er-Jahre der Soundtrack der ghanaischen Unabhängigkeit wurde. »Sweet Mother« markiert die Hochphase des Highlife. Sein Erfolg hat sicher damit zu tun, dass auch in Afrika die von Simon Reynolds konstatierte »Retromania« die Popmusiklandschaft prägt.

Die Nostalgie hat derzeit durchaus ihren Grund: Am 6. März feierte Ghana seinen 57. Unabhängigkeitstag. Wer Ende Februar, Anfang März das Land bereiste, bekam überall marschierende Schüler und Blaskapellen zu sehen und fand die Hauptstadt Accra in den Nationalfarben geschmückt: Der große Tag wurde lange geprobt.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der M&R 3/2014, erhältlich ab dem 25. April 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

Jetzt abonnieren

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Rudolstadt

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt

Berichte von der Künstler-Konferenz

123314 Linke Hochkultur
Das war die Künstlerkonferenz der Zeitschrift Melodie & Rhythmus am vergangenen Sonnabend in Berlin
jW, 15.06.2019
Großartiges schaffen
Die Organisation der M&R-Künstlerkonferenz in Berlin war eine immense Kraftanstrengung
jW, 15.06.2019
»Nie wieder schweigen«
Rechtsruck, widerständige Kunst, Erinnerungskultur: jW-Bericht von der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus am Samstag im Heimathafen Berlin-Neukölln
jW, 11.06.2019
M&R-Künstlerkonferenz eröffnet
Eindrücke vom Auftakt im Berliner »Heimathafen Neukölln«
jW, 08.06.2019
»Wehe dem, der mit einfachen Worten die Wahrheit sagt!«
Am Vormittag der Melodie & Rhythmus-Künstlerkonferenz wurde über Rechtsruck und Medienmacht diskutiert
jW, 08.06.2019
Kunst als Ware und Nicht-Ware
Der zweite Teil der Künstlerkonferenz von Melodie & Rhythmus drehte sich um Konformes und Widerständiges in der Kunst
jW, 08.06.2019
»Nie wieder Schweigen!«
Das vierte und letzte Podium der Künstlerkonferenz befasste sich mit Erinnerungskultur.
jW, 08.06.2019
flashback