Melodie & Rhythmus

Newcomer: Arnold+Sukroso

26.08.2014 14:36

arnoldsukroso
Foto: Paul Alpha

Heimat: Berlin und Bayern

Musiker: Sebastian Arnold (dr, elektr) und Robin Sukroso (g, elektr)

Laufbahn: Sie sind eine One-Man-Band im Double Feature. Denn eigentlich sind Arnold und Sukroso überzeugte Einzelgänger. Beide haben sie ihre Instrumente mit Elektronik gekreuzt, um ihre eigene Band zu werden. Der eine hat sich für sein Schlagzeug eigene Interfaces gelötet und die Software dazu umgeschrieben. Der andere hat seine Gitarre mit Knöpfen und Sensoren ausgestattet, um Samples und Synthies aller Art zu steuern.

Zitat: »Machines taking over romance«

Zukunftsmusik: Die beiden Tüftler verbessern ihre Eigenbau-Instrumente immer weiter. Gitarrist Sukroso ist gerade dabei, seinen Prototyp zum Serienprodukt zu machen. Eine Technik-Uni in Indien hilft mit. Die Pioniere wollten eigentlich nur eine Split-EP machen, wo jeder schön seine eigene Seite bespielt. Aber am Ende haben sie sich eben doch einen Ruck gegeben, die Steckdosen miteinander geteilt. Im Herbst zeigen sie ihren Sound wieder in Clubs in Deutschland.

Arnold+Sukroso Synchrotron
beeah-music

Der Beitrag erscheint in der M&R 5/2014, erhältlich ab dem 29. August 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback