Melodie & Rhythmus

Aufschwung Rock: Baru

26.06.2013 06:53

Heimat: Werdau, Erzgebirge.

Musiker: Ferdinand Weigel, Andres Seidel, Ronny Haberer, Jacob Feustel

Laufbahn: Watt’n dicker Fisch! Wettbewerb mit 30.000 Euro Preisgeld gewonnen. YES! Aber die Kohle war schnell verbaut im eigenen Studio und den Produktionskosten ihres Albums. Das Interesse der Labels war erst groß, aber am Ende des Geldes längst weitergewandert. Spitzenzeitpunkt für ‘ne Umbenennung, dachte die Band, die sich jetzt Baru nennt.

Zitat: »Please take a look behind simplicity/Walk in my shoes and see if that’s your cup of tea.«

Zukunftsmusik: Baru heißt ein französischer Comiczeichner, den die Band verehrt. Und Baru heißt NEU auf Indonesisch. Angeblich. Seit ihrer NE U-Gründung vor gut zwei Jahren hat die Band an Farbe gewonnen. Tobias Siebert (Klez.E, Me and My Drummer) hat ihr Album produziert, und in dessen Studio lernten sie die Kilians kennen, die sie gleich auf Tour begleiten durften. Bislang macht eine EP Lust aufs Album, das aber erst kommt, wenn ein pfiffiges Label gemerkt hat, was Baru wirklich bedeutet: Gute Musik, in jeder Sprache.

Christoph Schrag

Baru Take A Look – EP
Eigenvertrieb
www.barumusic.de

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



TOP 10: März 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback