Melodie & Rhythmus

Newcomer: illute

22.04.2014 15:07

illute
Foto: Promo

Heimat: Hamm/Berlin/Wien

Musiker: Ute Kneisel

Laufbahn: Der Name illute ist ein linguistisches Leckerli der Marke »Kofferwort«. Im Koffer stecken zwei Begriffe – Illustratorin und Ute. Illute. Schön, oder? Ute ist also Illustratorin, geboren in Hamm, studierte in Münster und zog nach Berlin. Dort hatte sie ihren ersten Auftritt im Zimmer 16. Seitdem hat illute nicht mehr lockergelassen und war auf Bühnen in Spanien, Schweden, Japan und Österreich zu sehen. Dort hat sie den Wiener Produzenten Alexander Nefzger kennengelernt, der das passende Ohr für die fantasievollen Klangwelten von illute mitbringt.

Zitat: »Also lass ich mich treiben / Man weiß ja nie / Lass den Zufall entscheiden / Bis alle Zeit der Welt vergeht.«

Zukunftsmusik: illute mag es zwar gern zurückhaltend, aber sie verzichtet nicht auf Instrumente: Klavier, Ukulele, Gitarre, Glockenspiel, Percussion, Kalimba, Geige, Akkordeon und einiges mehr versammeln sich zu Miniatur-Orchestern, zu denen illute von Beziehungen, Träumen und dem Entdecken singt.

Christoph Schrag

illute So wie die Dinge um uns stehen
Timezone Records
www.illute.com

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback