Melodie & Rhythmus

Vom Nutzen der Freundschaft

23.10.2010 07:57

Ray Davies singt und spielt mit 15 Freunden
Text: Michael Fuchs-Gamböck

Das in der DDR beliebte Wort »Freundschaft!« dürfte Kinks-Legende Ray Davies sehr laut in die Rock-Welt gebrüllt haben, als er daran ging, sein neuestes Projekt anzuschieben. Es ist passenderweise »See My Friends« betitelt, und tatsächlich ging es darum, möglichst viele Buddies von einst und heute zu versammeln. Letztendlich sind darauf 15 Coverversionen zu hören, eingespielt mit 15 unterschiedlichen Gastmusikern.

Mr. Davies, Ihr aktuelles Album besteht durchweg aus Duetten mit renommierten Künstlern, die verschiedenen Generationen entstammen. Mit Zeitgenossen wie Bruce Springsteen und Jackson Browne zu arbeiten, dürfte Ehrensache für sie gewesen sein. Doch wie kam es zu Aufnahmen mit erfolgreichen Jungspunden wie Amy Macdonald oder Mando Diao?
Ich schreibe seit ungefähr 50 Jahren Songs. Im Laufe dieser fünf Dekaden haben immer neue Generationen von Musikern meine Lieder entdeckt und – wenigstens teilweise – außerordentlich zu schätzen gewusst. Das kam mir bei »See My Friends« natürlich zugute.

Das komplette Interview lesen Sie in der melodie&rhythmus 5/2010, erhältlich ab dem 2. November am Kiosk oder im Abonnement.

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback