Melodie & Rhythmus

Der seriöse Mister Rock

23.10.2010 07:52

Kid Rock entsagt dem wilden Partyleben. Er will der neue Bob Seger werden.
Text: Steffen Rüth

»It was 1989 / my thoughts were short / my hair was long« sang Kid Rock 2007. Drei Jahre später sind seine Gedanken weniger short. Weil die Sex & Drugs-Karriere nicht endlos dauern kann, wechselt er in den amerikanischen Mainstream.
m&r sprach mit ihm über seinen Beinahe-Abstieg, seinen Imagewechsel und die neue CD »Born Free«.

»Born Free« ist ein entspanntes, von Countrymusik beeinflusstes Classic-Rock-Album geworden. War es eine lange Entwicklung für dich vom Hip-Hop und aggressiven Rock zu dieser Musik?
Ja, das war es zweifellos. Die Musik, die ich heute mache, lag mir schon immer sehr am Herzen. Und deshalb war es auch ein vollkommen logischer Schritt, auf diesem Album mit Rick Rubin zusammenzuarbeiten. Wir haben den gleichen Hintergrund, wir kennen uns beide gut im Metal aus, im HipHop, Southern Rock, klassischen Rock und bei Singer/Songwritern.

Das komplette Interview lesen Sie in der melodie&rhythmus 5/2010, erhältlich ab dem 2. November am Kiosk oder im Abonnement.

Kid Rock: Born Free
Warner, VÖ: 12.11.
www.kidrock.com

Anzeigen



TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback