Melodie & Rhythmus

Newcomer: Das Neue Haus

22.02.2016 14:26
Foto: Thomas Susanka

Foto: Thomas Susanka

HEIMAT: Tübingen

MUSIKER: Jamira (voc/g/key/v), Ja4 (b/g/key), Sir One (voc/tambur/duduk), Albenca (voc/beats)

LAUFBAHN: Sie kommen aus aller Welt und haben sich im gemütlichen Neckarstädtchen Tübingen kennengelernt. Zunächst ging es los mit akustischen Instrumenten – darunter das armenische Holzblasinstrument Duduk und die Langhalslaute Tambur – und Beats aus dem Sampler. Heute frickeln alle Bandmitglieder auch noch am Computer herum, um den »elektrOrientalischen« Sound zu verfeinern.

ZITAT: »Ein neues Haus wird gebaut, und dem alten Scheiß wird neues Leben eingehaucht / […] Wir sitzen oben auf dem Dach und lassen uns die Sonne aus dem Arsch scheinen.«

ZUKUNFTSMUSIK: Nachdem der Haus-Sound drei Jahre lang vor allem live auf diversen Festivals präsentiert wurde, hat die Band 2015 ein Crowdfunding-Projekt gestartet und ihr erstes Album aufgenommen. Frisch und noch warm liegt es bereit, um den Sound des Neuen Hauses in die Welt zu tragen.

Das Neue Haus s/t
o.L., Bandcamp
dasneuehaus.com

Der Beitrag erscheint in der Melodie und Rhythmus 2/2016, erhältlich ab dem 26. Februar 2016 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback