Melodie & Rhythmus

Legale Korruption

11.12.2018 14:43
Fotos: Library of Congress

Fotos: Library of Congress

Vor 100 Jahren veröffentlichte Upton Sinclair seine fundamentale Medienkritik »The Brass Check«

Maren Hansson

Die Medien konzentrieren sich in der Hand einiger Konzerne. Die etablierte Presse berichtet nicht unabhängig; sie dient vielmehr als Propagandamaschine für Industrie und Kriegsprofiteure. Was den heutigen Normalzustand im Kapitalismus beschreibt, hat Upton Sinclair bereits vor 100 Jahren einer gründlichen Analyse unterzogen. Der US-amerikanische Schriftsteller ist heute vor allem noch durch seinen Enthüllungsroman »The Jungle« bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts lösten die da rin geschilderten Produktions- und Arbeitsbedingungen im damals größten Schlachthof der Welt, den Union Stock Yards in Chicago, einen Skandal aus. Weniger bekannt, aber nicht weniger lesenswert, ist sein 1919 erschienenes Werk »The Brass Check«. Er selbst bezeichnete es als »das wichtigste und gefährlichste Buch, das ich je geschrieben habe«.

»Brass check« − das war eine Münze, die in billigen Bordellen als Zahlungsmittel verwendet wurde. Mit diesem Begriff wird der Gegenstand des Sachbuchs, das kapitalistische Pressewesen und sein korrupter Journalismus, aussagekräftig charakterisiert. Zwölf Jahre lang sammelte Sinclair Material über die Praktiken der Konzernmedien, über Zensur und die Unterdrückung von Nachrichten. »The Brass Check« ist die Auswertung. Entstanden ist dabei so etwas wie eine Geschichte der bürgerlichen Presse in den USA in ihrer Funktion als »Waffe gegen die Arbeiterbewegung«.

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2019, erhältlich ab dem 14. Dezember 2018 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt testen

Jetzt abonnieren
flashback