Melodie & Rhythmus

HAB’ SONNE IM HERZEN

27.04.2011 15:05

Junge deutsche Singer/Songwriter haben wieder Zugang zum Massenpublikum – Weil sie die gängigen Genre-Klischees umspielen
Text: Erik Brandt-Höge

Tiemo Hauer: »Ich sch reib’s mir von der Seele«
Nachdem Tiemo Hauer als Schlagzeuger in verschiedenen Jugendbands gespielt hatte, zog es ihn wieder ans Klavier. Der Stuttgarter hatte schon als Kind Klavier gespielt, wenn auch nicht besonders oft. Ein Jahr lang besuchte er den Klavierunterricht, dann brach er ihn ab. Notenlesen und Etüden spielen machen einem Kind wenig Spaß. …

Tim Bendzko: »Dieses Grönemeyer-Maff ay-Jürgens-Ding«
Fußballspieler bei Union Berlin, Theologiestudent, Auto-Auktionator – all das war Tim Bendzko. Oberf lächlich deutet der Lebenslauf des 26-Jährigen nicht auf eine anstehende Karriere im Pop-Geschäft hin. Genau die hatte der Berliner aber schon lange geplant, denn: »Musiker war ich die ganze Zeit. Selbst beim Fußball, da hat mein Trainer immer gesagt: Tim, sing doch mal was!« Egal, welchen Beruf er ausübte, nebenher habe er seine Lieder geschrieben, die Gitarre immer griffbereit. Als klassischen Singer/Songwriter möchte er sich allerdings nicht bezeichnen. »Ich zähle mich nicht zu etwas, das schon da ist. Aber auch zu nichts ganz Neuem. In meiner kleinen Welt ist es eher eine alte Tradition, die ich wieder hervorkrame. Dieses Grönemeyer-Maffay-Jürgens-Ding.« …

Baschi: »Reiner Unterhalter«
In Deutschland lernt man den Schweizer Sänger und Songschreiber Baschi (eigentlich Sebastian Bürgin) erst jetzt richtig kennen. In seinem Heimatland ist er seit Jahren ein Star. Bereits als 17-Jähriger nahm er an der TV-Castingshow »MusicStar « teil, wurde Sechster und schaffte es, der bis heute kommerziell erfolgreichste aller »MusicStar«-Kandidaten zu werden. »Mein Glück war vielleicht, dass ich bei meinem ersten Auftritt einen Mundartsong gesungen habe«, sagt Baschi. »Im Nachhinein habe ich erfahren, dass die Plattenfirma schon nach der zweiten Sendung wusste: Mit dem machen wir was.« Und zwar in Mundart. Eine gute Entscheidung: Fast alle seiner vier Mundart-Alben erreichten die Spitze der Schweizer Charts. …

Den kompletten Beitrag lesen Sie in der melodie&rhythmus 3/2011, erhältlich ab dem 3. Mai 2011 am Kiosk oder im Abonnement.

TIEMO HAUER: Losgelassen
Green Elephant/Soulfood | VÖ: 29.04. | www.tiemo-hauer.de

TIM BENDZKO: Wenn Worte meine Sprache wären
Columbia/Sony | VÖ: 17.06. | www.timbendzko.de

Baschi: Auf großer Fahrt
Universal | VÖ: 06.05. | www.baschimusig.ch

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

1.700 Abos jetzt

Solidarität mit M&R

DIDF-Jugend unterstützt M&R

Liebe Leserinnen und Leser, Aktive und Herausgeberinnen und Herausgeber
der jungen Welt und der M&R,

ich bin Johanna aus dem SDS der HAW, der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Ich melde mich aus aktuellem Anlass zu Wort, um für die Wiederaufnahme der Melodie & Rhytmus zu sprechen.

weiterlesen
1.700 Abos jetzt
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Aktuelles

Kämpfen lohnt!
Das nächste Heft von Melodie & Rhythmus ist ab 14. Dezember am Kiosk erhältlich
17.11.2018
Kulturzeitschrift Melodie & Rhythmus erscheint weiter
Mit einer Crowdfunding-Kampagne schaffen Lesende, Künstler und Verlag Voraussetzungen für die nächsten Ausgaben
29.06.2018
Dein M&R-Abo fehlt!
Neuer Kurs: 1.400 Abonnenten bis zum 14. Juli!
jW, 23.06.2018
Instrument im Kampf gegen Kriege
Bereits 554 Abos für Melodie & Rhythmus – Solikonzert am 22. Juni in der Berliner Wabe
jW, 12.05.2018
Die Waffe der Kritik braucht ein Magazin … Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 14.04.2018
Gegen den Massenbetrug Die Waffe der Ideologiekritik braucht ein Magazin
jW, 31.03.2018
Melodie & Rhythmus retten – 1.000 Abos jetzt! jW, 31.03.2018
Sterben Musikzeitschriften aus? Krise und Umbruch
„Musikforum“, „Melodie & Rhythmus“ und die „Österreichische Musikzeitschrift“ - drei traditionsreiche Magazine werden sicher oder möglicherweise eingestellt. Sterben Musikzeitschriften aus? Und liegt die Rettung im Internet? Jan Ritterstaedt hat sich umgehört.
SWR, 22.02.2018

Auslaufmodell Gegenkultur? Zum drohenden Ende von Melodie & Rhythmus
Interview von Deutschlandfunk Kultur mit M&R-Chefredakteurin Susann Witt-Stahl
21.02.2018, mp3

Wundertäter gesucht
Wie Melodie & Rhythmus als Magazin für Gegenkultur doch noch fortgeführt werden könnte
27.01.2018

Treibstoff für große Anstrengungen
Aufgeben – das ginge gar nicht in Zeiten des aufhaltsamen Aufstiegs der AfD und anderer rechter Demagogen, meinen fast alle, denen M&R etwas bedeutet.
27.01.2018

Auf Eis gelegt
Die Produktion von Melodie & Rhythmus, Magazin für Gegenkultur, wird vorerst eingestellt. Einnahmen reichen nicht, um hohe inhaltliche Ansprüche auf Dauer zu finanzieren.
06.01.2018

Zur Ästhetik der Großen Weigerung
Warum eine Gegenkultur auf historisch-materialistischer Basis alternativlos ist
06.01.2018

Pressemitteilung:
Zeitschrift Melodie & Rhythmus vor dem Aus?, 05.01.2018
Anzeige RLK 2019
flashback

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop