Melodie & Rhythmus

Junge oder Mädchen?

30.10.2013 12:55

jungs

Als die Haare länger wurden, ging in Sachen Geschlechterrolle einiges drunter und drüber
Text & Fotos: Ulrich Grunert

Schwerpunkt Musik und Gender»Wollt ihr wirklich diesen Pony- Haarschnitt haben?« Der Friseur guckte uns einigermaßen fassungslos an. Er verstand die Welt nicht mehr. »Dann seht ihr ja wie Mädchen aus. So etwas trägt Brigitte Bardot, aber doch kein Junge. Tut mir Leid. Entweder Fasson, Rundschnitt oder Halblang. Ansonsten probiert es nebenan im Damensalon.« Unser Dorf-Friseur war sichtlich überfordert, als wir ihm ein Postkarte von John, Paul, George und Ringo vor die Nase hielten und die Hoffnung äußerten, dank seiner handwerklichen Kunst einen ähnlichen Haarschnitt zu erhalten. Der Kollege in der benachbarten Kreisstadt war da schon besser auf unsere Wünsche vorbereitet. »Ein Beatles- Schnitt? Kein Problem. Da seid ihr nicht die ersten.«

Mit Kamm und Schere wurde der durch jahrelange Übung dressierte Scheitel ein für alle Mal beseitigt. Noch reichte die Haarlänge nicht aus für den perfekten Pony. Aber die Richtung stimmte. Und der Friseur tröstete: »Das wird schon. Immer schön wachsen lassen. In sechs Wochen seht ihr aus wie die verrückten Engländer.«

Natürlich hatten nicht alle Erwachsenen so viel Verständnis für unsere neue Passion.

Auf dem Schulhof konnten wir uns allerdings über begeisterte Kommentare und wohlwollende Blicke der Altersgenossen nicht beklagen. Bald machen wir Fotos von unserer neuen Haarpracht, ganz im Stil der Star-Fotos, die wir aus der BRAVO kannten. Aber ganz anders sah es da mit der Anerkennung unserer Haar-Leidenschaft bei der Lehrerschaft aus. »Ihr könnt hier doch nicht rumlaufen wie die Hottentotten!«, grantelte unser Physiklehrer.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 6/2013, erhältlich ab dem 1. November 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback