Melodie & Rhythmus

Veränderungen ohne Ende

26.06.2013 06:58

»Sci-Fi-Psychedelic-Folk-Rock-Twinched-Pop« – Tunng über das neue Album
Text: Dörte Heilewelt, Foto: Paul Heartfield

Tunng und äthiopischer Pop? Wie passt das zusammen? Das neue Album »Turbines« wäre fast hochgradig verdreht gewesen. »Ich war mit meiner Freundin für einen Monat im Urlaub in Äthiopien, kam zurück und schlug den anderen vor, ein von äthiopischem Pop inspiriertes Album zu machen. Ich war total davon überzeugt, weil ich dachte ›wow, diese Musik ist wirklich verdreht‹, aber die anderen waren nicht so begeistert«, erzählt Gründungsmitglied Mike Lindsay über seine Inspiration zum neuen Album. Am Anfang jammten sie zu auch Samples von äthiopischen Popsongs. Ashley Bates ergänzt: »Es war ein Einfluss, aber am Ende schimmert nicht mehr viel davon durch.«

»Turbines« ist das fünfte Studioalbum der Briten und wartet mit einigen Veränderungen auf. Es ist das zweite Album ohne Gründungsmitglied Sam Genders. Zusätzlich sind die Mitglieder mittlerweile in alle Himmelsrichtungen verstreut. Am weitesten weg ist Mike Lindsay: Er wohnt mittlerweile in Reykjavík, Island. War es schwer die Band zu verlassen? »Naja«, lacht Mike, «ich habe mir nicht ausgesucht in ein anderes Land zu ziehen, das andere Land hat beschlossen, dass es mich will.« Auch ein Teil der übrigen Bandmitglieder wohnt nicht mehr London. Als Folge suchten sie sich Orte, an denen sie konzentriert für ein paar Wochen am Stück zusammen lebten, aufnahmen und 24 Stunden miteinander verbrachten.

»Dieses Album ist das erste, das wirklich alle zusammen geschrieben und aufgenommen haben. Es ist anders. Um ehrlich zu sein, ist es vermutlich nur schneller. Es hat zwar ein Jahr gedauert, aber das eigentliche Album wurde in 2,5 Monaten aufgenommen«, überlegt Ashley. Die Band traf sich immer wieder für ein paar Wochen um Sachen aufzunehmen. Es war nicht immer leicht, die sechs Meinungen unter einen Hut zu bringen.

Tunng Turbines
Full Time Hobby/Rough Trade
www.tunng.co.uk

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 4/2013, erhältlich ab dem 28. Juni 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback