Melodie & Rhythmus

Kathartischer Wohlklang

26.06.2013 06:30

Scout Niblett

Scout Niblett verwandelt Eifersucht in befreienden Krach
Text: Lene Zade, Fotos: Santiago Flores

Dieser Abend stellte so manches Klischee auf den Kopf. Über isländische Sängerinnen etwa, die reflexartig als elfengleich beschrieben werden. Keine Rezension zu den drei Alben von Ólöf Arnalds, die mit Scout Niblett den Abend bestreitet, kommt ohne dieses Verniedlichungswort aus. Und ja, dieser glockenhelle, leichtfüßig über Melodiebögen springende Sopran hat für hiesige Ohren tatsächlich etwas Entrücktes. Nur die Person nicht, die an diesem Juniabend in Begleitung des Jazzbassisten Skúli Sverrisson mit ihrer Akustikgitarre und in Plateauschuhen auf die Berliner Volksbühne gestakst kommt. Das hat Charme, ebenso wie die radebrechenden Ansagen in deutscher Sprache oder ihre Version des Caetano Veloso-Klassikers »Maria Bethânia«. Denn das Idiom, in dem Ólöf Arnalds singt, changiert zwischen Englisch und ihrer Muttersprache.

In der Umbaupause kommt ein Mädchen in weitem Sweatshirt und mit einem Rucksack auf die spärlich ausgestattete Bühne, testet die Effektgeräte und fragt anschließend in den hell erleuchteten Saal: »Can I start?« Offensichtlich hat nicht einmal der Techniker erkannt, wer da am Mikro steht. Schnell wird das Licht bis auf zwei Scheinwerfer heruntergefahren. Für den Rest des Abends bleibt die Beleuchtung minimalistisch. Das passt perfekt zu der Musik von Scout Niblett, denn sie konzentriert sich auf das Wesentliche. Auf die Essenz der Emotionen, die sich zwischen Frauen und Männern abspielen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 4/2013, erhältlich ab dem 28. Juni 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: FEBRUAR 2023

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback