Melodie & Rhythmus

Ohne Blutvergießen

23.06.2020 14:10
Foto: Nicole Nodland

Foto: Nicole Nodland

Paul Weller klagt mit seinem neuen Album eine menschliche Gesellschaft ein und hofft auf eine friedliche Revolution

Interview: Dagmar Leischow

Eigentlich hatte Paul Weller in sein Black Barn Studio im südenglischen Surrey zum Interview geladen – jenen Ort, an dem er sein 15. Soloalbum »On Sunset« eingespielt hat. Doch wegen der Pandemie konnte der ehemalige Sänger und Gitarrist von The Jam und The Style Council nur via Telefon Rede und Antwort stehen. M&R sprach mit ihm über seine Gesellschaftskritik, politische Enttäuschungen und neue Perspektiven.

Herr Weller, prangern Sie mit Ihrem Song »More« den Reichtum an?

Ja. Mit Geld kann ich mir zwar eine gewisse Freiheit erkaufen, aber Zufriedenheit muss aus dem Innersten kommen. Dessen werde ich mir schon allein dann bewusst, wenn ich mich innerhalb meiner Familie umschaue: Uns geht es gut, wir können ein komfortables Leben führen, dennoch streiten sich einige Angehörige manchmal über Nichtigkeiten und sprechen wochen- oder sogar monatelang nicht mehr miteinander. In solchen Momenten frage ich mich: Hat uns der Wohlstand wirklich glücklich gemacht? Anscheinend nicht.

Hinterfragen Sie in diesem Song nicht auch die gesellschaftlichen Verhältnisse?

Durchaus. Ich setze mich mit dem Massenkonsum der Nachkriegszeit auseinander. …

Paul Weller
On Sunset
Polydor

Das komplette Interview erscheint in der Melodie & Rhythmus 2/2020, erhältlich ab dem 26. Juni 2020 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: OKTOBER 2022

Liederbestenliste

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 5% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback