Melodie & Rhythmus

Von Fantasie bis Penis

25.02.2014 12:11

Samy DeluxeSamy Deluxe widmet sich seiner Männlichkeit
Text: Dagmar Leischow, Foto: Universal

Eine 1700-Seelen-Gemeinde in Niedersachsen. Nach 19 Uhr wirkt diese Ortschaft wie ausgestorben, einzig die Tankstelle bleibt bis 21 Uhr geöffnet. In dieser beschaulichen Gegend würde man nicht unbedingt einen Rapper vermuten, doch Samy Deluxe nistete sich bereits vor einigen Jahren dort ein. In seiner KunstWerkStadt hat er alles, was er braucht: ein eigenes Studio, ein paar Räume für sich. Jetzt sitzt er in seinem Wohnzimmer, es liegt bloß wenige Schritte von seinem Arbeitsbereich entfernt. Der 36-Jährige kann also jederzeit Songs aufnehmen, wenn ihm der Sinn danach steht. Gerade während einer Albumproduktion erweist sich das natürlich als äußerst praktisch. Heimarbeit, sozusagen: Wann immer der Musiker eine Idee für seine CD »Männlich« hatte, konnte er sie sofort festhalten.

So entstand ein Langspieler, der wie ein musikalischer Schmelztiegel wirkt: Battle-Rap, Old-School-Beats oder Headbanger-Hymnen vergor der gebürtige Hamburger zu einem Stil, der bisweilen über klassischen Hip-Hop hinausgeht.

Samy Deluxe Männlich
Universal
www.samy-deluxe.de

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 2/2014, erhältlich ab dem 28. Februar 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



TOP 10: März 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback