Melodie & Rhythmus

Im Rausch der Farben

02.01.2013 14:30

Herr BlumAus den Hinterhöfen der DDR: Underground-Legende Herr Blum kehrt zurück
Text: Peter Matzke, Fotos: Caroline Wagner

Es war einiges möglich im künstlerischen Untergrund der dem Ende entgegen siechenden DDR. Jedes Hinterhof-Konzert war auch Aktion und Protest, eben ungeheuer aufregend. Eine Blütezeit für avantgardistische Projekte wie Sandow aus Cottbus, die AG Geige in Chemnitz oder Herbst in Peking in Berlin. Wirklich einzigartig aber waren Herr Blum aus Hönow vom Rand Berlins, allein durch die Tatsache, dass hier Vater und Sohn auf der Bühne standen.

Noch verrückter, was sie zelebrierten: Während Thomas Wagner (der sich Blum nennt) an der Gitarre und diversen Schlagwerkzeugen auf vorproduzierte Tapes harsche Texte sang und schrie, vollführte Vater Jürgen wildes Action- Painting, das sich im Verlaufe der Konzerte regelmäßig in einem Farbrausch steigerte, bei dem nicht nur Leinwand und Bühne, sondern auch das Publikum ordentlich was abbekamen. Die Konzerte von Herr Blum waren ausgeflippte Happenings, Musik, Malerei und Aktion verwoben sich zu einem Gesamtkunstwerk.

Im Unterschied zu ähnlich gelagerten Projekten diente die ganze Inszenierung jedoch nicht dazu, die dünnen Stellen in der Musik zu übertünchen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Melodie&Rhythmus 1/2013, erhältlich ab dem 4. Januar 2013 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Termine:
20.02.2013 Berlin Kulturbrauerei-Kesselhaus
21.02.2013 Leipzig Theater-Fabrik Sachsen

Anzeigen



TOP 10: Februar 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback