Melodie & Rhythmus

MAGAZIN: Schweigen & geniessen

29.12.2011 10:18

Listening-Get-Together

Musikliebhaber treffen sich zum Schallplattenhören

Menschen versammeln sich in einem Café, um gemeinsam schweigend eine Langspielplatte anzuhören. Was für eine originelle Idee unseren technikbesessenen, schnelllebigen Zeiten! So geschehen im November letzten Jahres beim Auftakt der monatlichen Reihe »Listening-Get-Together« im Multilayerladen, einer wunderbar improvisierten Undergroundbar in Kreuzberg. Geladen hatte Olga Baczynska, eine polnische Fotografin, die in Berlin wohnt. Großartig, dass diese zauberhafte Idee von einer Frau kam; ist doch die ernsthafte bis besessene Beschäftigung mit Musik sonst eher ein Jungsding.

Die Platten des Abends waren die aktuellen Alben von Beirut und Devotchka (in m&r 05/11 und 03/11 besprochen). Nach einer kompetenten Einführung auf Englisch nahm Olga mit feinen Handschuhen die Platten aus der Hülle und senkte den Tonarm vorsichtig herab, bis das vertraute Knistern ertönte. Abgesehen von ein paar wenigen Mädels, die entweder quatschen oder tanzen wollten, und bärtigen Jungs, die ihre iPhones präsentierten, hörten wirklich alle zu. Gemeinsam allein mit der Musik.

Nach dem letzten Song der ersten Seite wurde die Platte rituell gewendet. So erschloss sich einem aufs Neue das Konzept eines Albums mit einer genau bestimmten Titelfolge und einer A- und B-Seite. Anschließend diskutierte die Runde, wie das Album gefallen hat, und nach einer kurzen Pause ging es mit der zweiten Platte weiter. Zum Schluss wurden Spenden eingesammelt und beide Schallplatten verlost.

An diesem Abend war die Musik mal nicht nur Hintergrund, und man befand sich gemeinsam mit anderen Menschen in einer Art Kokon. Ähnlich wie bei einem Konzert, aber mit der Schallplatte als Star. Hier wurde mal nicht nur geredet, sondern zugehört.

Armin Siebert

Jeden zweiten Montag im Multilayerladen
www.multilayerladen.de

Der Beitrag erscheint in der melodie&rhythmus 1/2012, erhältlich ab dem 3. Januar 2012 am Kiosk oder im Abonnement.

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback