Melodie & Rhythmus

Melodie&Rhythmus März/April 2014


M&R 2/2014Neben den Umwälzungen und Veränderungen im Heft haben wir das Wichtigste natürlich nicht aus den Augen verloren, denn es geht weiterhin vor allem um Musik – nicht nur in unserem Schwerpunkt, der den Blick in den Nahen Osten und nach Nordafrika richtet (ab Seite 39). Wie immer nehmen wir uns den neusten Erscheinungen und Entwicklungen an: Ganz vorne mit dabei die spannendsten Debüts, wie zum Beispiel von der wunderbaren jungen Österreicherin Anna F. (Seite 25) oder von den Mighty Oaks, von denen wir schon vor Monaten in unserer Rubrik »Aufschwung Rock« ahnten, dass ihnen der große Durchbruch bevorstehen wird (Seite 61).

Einer jedoch verdient in dieser Ausgabe unsere besondere Aufmerksamkeit – der auf jegliche Rockerrente verzichtende Dieter »Maschine« Birr.
weiterlesen

bestellen

Ausgabe durchblättern

MAGAZIN
03 | Editorial
06 | In Memoriam | Rainald Grebe
07 | DT64-Jubiläum: 50 Jahre | Gema kontra YouTube
08 | FluxFM | Liederbestenliste
09 | Musicstarter
10 | Nachruf auf Pete Seeger

TITELTHEMA
12 | Maschine: Von Muggen und Mäusen
14 | Dieter Birr im Interview: Maschine läuft auf Hochtouren

DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SCHWEIZ
18 | Samy Deluxe
19 | ClickClickDecker
20 | Anna F.
21 | Miss Plantnum
22 | The Baseballs
23 | Julian Le Play
24 | Luxuslärm
26 | Die Happy
27 | Broilers
28 | Aufschwung Rock: Mona La Phona
29 | Aufschwung Rock: Forsthays | Young Roddie | Naëma | Peter Paasch
30 | M&R LIVE: Weltumspannender Musikschmelztiegel Berlin
32 | Rezensionen Deutschland, Österreich, Schweiz

SCHWERPUNKT ARABISCHER FRÜHLING

Umbrüche und Bruchstellen, Verwerfungen und Umwälzungen: In Nordafrika und im Nahen Osten hat der Arabische Frühling die Welt verändert – auch die der Künstler.

40 | Essay: Schwarz und Weiß
44 | »Sawtuha«: ein aktuelles Abbild der arabischen Musikszene
46 | Interview mit dem »Art War« Regisseur Marco Wilms: Krisen sind gut für die Kunst
48 | Zerstörung und Rebellion: Tahribad-ı Isyan wehren sich
50 | Der Arabische Frühling und Israel

54 | Zum Neustart der M&R: Revolutionäre Impulse

INTERNATIONAL
58 | Wilds Beasts
59 | Maria Gadú
60 | Bryce Dessner
61 | Mighty Oaks
62 | Elbow
64 | Six60
66 | Rezensionen International

M&R SPEZIAL
74 | Felidae Trick
76 | DelaDap
77 | Immer weiter: Runrig
78 | Legendäre Orte: Ratinger Hof

BUCH, KINO, DVD
80 | Neue Filme
81 | Neue Bücher
86 | Neue DVDs

LIVE
90 | FM4-Festival
92 | Rosa-Luxemburg-Konferenz
94 | Termine, Präsentationen

98 | Impressum, Leserbriefe

flashback
logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt am Kiosk!

Anzeige M&R-Tasse

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

M&R Aktuell

zuckermann

Deutsche Abgründe


Ein kleiner Schritt für Frankfurts Bürgermeister, ein großer Sprung für deutsche Normalisierer: Uwe Becker (CDU) demonstriert neues-altes Selbstbewusstsein und erklärt jüdische und andere Israelkritiker kurzerhand für »nicht willkommen« in seiner Stadt. Zu den unerwünschten Personen gehört der israelische Historiker und Sohn von Holocaust-Überlebenden Moshe Zuckermann, der in Frankfurt aufgewachsen ist. M&R bat ihn um eine Replik.

»Entscheidend ist, welche Haltung wir einnehmen«


Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Über Gegenkultur, Ideologiekritik und notwendige neue Impulse für den Kulturjournalismus
Aus: junge Welt vom 25.03.2017, Wochenendbeilage

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop

M&R im Interview

Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Kritischer Musikjournalismus in ideologisch angespannter Zeit.

Interview lesen
 
Gespräch mit Susann Witt-Stahl:
Über die neu ­gestaltete Musikzeitschrift Melodie und Rhythmus, Walter Ulbricht und Iron Maiden, Rock’n’Roll und Krieg, marxistische Ästhetik und Neoliberalismus, Straßen-Rap und Adorno.

Interview lesen
 
"Wir frönen nicht irgendeiner Nostalgie"
Ein politisches Musikmagazin mit DDR-Wurzeln erfindet sich neu: Melodie & Rhythmus (M&R) hat seinen Look und seine Inhalte überarbeitet. medienmilch.de sprach mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl über die Details: Interview lesen
 
• Wie sich Musik und Politik vereinbaren lassen, behandelt das Magazin “Melodie & Rhythmus” in seiner aktuellen Ausgabe. Radio F.R.E.I. hat mit der Chefredakteurin Susann Witt-Stahl gesprochen.
Radiointerview anhören