Melodie & Rhythmus

Behauptungen und Faktenarmut

11.12.2018 14:22

Ein Sammelband lässt die Schwierigkeiten erahnen, vernünftig mit dem Antifaschismus der DDR umzugehen, wenn man das eigentlich gar nicht will

Raoul Wilsterer

Das Anliegen, die »Nachwirkungen des Nationalsozialismus» in der SBZ/DDR beleuchten zu wollen, klingt zunächst ehrenwert. Schließlich schreit die nunmehr bereits seit Jahrzehnten siegergesponserte »DDR-Zeitgeschichtsforschung« nach Alternativen zur ewigen Unrechtsstaat-Rhetorik, nach Wahrheit, auch nach einer vernunftgeprägten Würdigung des »verordneten Antifaschismus«. Insofern würde der nun vorliegende Sammelband mit Beiträgen zur Tagung »Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR« bestens passen, sozusagen als anregender Farbtupfer in der öden Schwarz-Weiß-Landschaft der DDR-Demontage, hätten sich seine Autoren der Thematik tatsächlich differenziert und vorurteilsfrei angenähert. Das geschah nicht.

Enrico Heitzer/Martin Jander/Anetta Kahane/Patrice G. Poutrus (Hg.) Nach Auschwitz: Schwieriges Erbe DDR
Wochenschau Verlag

Der komplette Beitrag erscheint in der Melodie & Rhythmus 1/2019, erhältlich ab dem 14. Dezember 2018 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen

VA Venezuela 680x140

Jetzt abonnieren

M&R 2/2019

logo-373x100
Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss
Kuenstlerkonferenz

Aktuelle Ausgabe bestellen*

1. per Mail: abo@melodieundrhythmus.com
2. per Telefon: 030/ 53 63 55 37
3. per Telefax: 030/ 53 63 55 51
4. per Post: Verlag 8. Mai GmbH, Torstr. 6, 10119 Berlin
5. im M&R-Shop

*Preis 6,90 Euro inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand 1,80 Euro

Ältere Ausgaben im M&R-Shop nachbestellen.
M&R Shop
Jetzt abonnieren
Anzeige junge Welt
flashback

Verkaufsstelle finden

Kiosk finden

M&R feiert Neustart

Image00003