Melodie & Rhythmus

TITELTHEMA ARBEIT & GEWERKSCHAFT

26.04.2016 15:38

Titelthema

Ob unter Tage oder bei der Ernte – Musik war früher fester Bestandteil des Arbeitslebens. Für Pop, auch die Kunstmusik, wiederum waren die Nöte der Lohnabhängigen, der Alltag in der Fabrikwelt, Gewerkschaften und Streiks bedeutende Sujets. Obwohl es noch nie so viele Arbeiter auf der Welt gab wie heute, werden sie seit Beginn des Siegeszugs des Neoliberalismus weitgehend aus Kunst und Kultur verdrängt, nicht selten sogar verächtlich gemacht. Dieser traurigen Entwicklung gilt es mit einer wirkmächtigen Gegenkultur zu antworten.

Arbeiter und Arbeit in der Popmusik
Russische Arbeiterlieder – Eine verlorene Tradition
Redskins für den Klassenkampf in Großbritannien
Die Arbeit im Liedgut des Zionismus
Musik für Arbeitskämpfe. Interview mit Marcel Daemgen
Luigi Nono – »La fabbrica illuminata«
Hans Werner Henze – »Streik bei Mannesmann«
Marc Blitzstein – »The Cradle Will Rock«
KUNST+KULTUR: »Musikerschwemme«
KUNST+KULTUR: Arbeitsverhältnisse in der Kreativwirtschaft. Interview mit Alexandra Manske
KUNST+KULTUR: Kulturschaffende und Künstler in ver.di

Melodie und Rhythmus 3/2016 ist ab dem 29. April 2016 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement erhältlich. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Anzeigen



Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: APRIL 2023

Liederbestenliste
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

Jetzt abonnieren
flashback