Melodie & Rhythmus

Newcomer: Bruno Nagel Studio

28.10.2014 14:50

Bruno Nagel Studio
Foto: Promo

Heimat: Berlin über Leipzig

Musiker: Bruno Nagel (voc), Der große Gonzo (prod)

Laufbahn: Sie waren mal eine Punkband, die sich und alles andere nicht sehr ernst nahm. Dass daraus das Bruno Nagel Studio wurde, verdanken sie der Hochzeit eines Kumpels, der unbedingt die Truppe auf der Feier haben wollte. Weil die Band aber längst über verschiedene Weltteile verstreut war, stellten sich die Überbleibsel Bruno Nagel und Der große Gonzo für die Party als Elektro-Projekt auf die Bühne. Leider waren sie zu gut und mussten weitermachen.

Zitat: »Blow job by a wasted dude / Talk about organic food / Falling asleep to the minimal beat / I try to get up, but I can’t feel my feet / I’m bored in Berlin.«

Zukunftsmusik: Die beiden hatten nicht geplant, gut anzukommen. Sie haben viel zu tun. Gonzo ist Sound-Designer, und Bruno schreibt Drehbücher. Einen Masterplan für das Studio entwickeln sie gerade erst. Aber allmählich beschleicht sie das Gefühl, dass langsam ein Live-Set hermüsste, das ohne Hochzeit auskommt. Die Songs dafür haben sie ja schon mal.

Christoph Schrag

Bruno Nagel Studio The Experience
Soundcloud
www.facebook.com/brunonagelstudio

Der Beitrag erscheint in der M&R 6/2014, erhältlich ab dem 31. Oktober 2014 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen

TOP 10: Juni 2024

Liederbestenliste

Ältere M&R-Newsletter

Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Rudolstadtfestival 2023: Viva Cuba

Fotos von Katja Koschmieder und Jens Schulze weiterlesen

In eigener Sache

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback