Melodie & Rhythmus

»Good Morning Deutschland«

28.06.2016 14:43
Foto: Antonia Rohwetter / Hannes Seidl

Foto: Antonia Rohwetter / Hannes Seidl

Ein Radioprojekt für Flüchtlinge

»Good Morning Deutschland« heißt das Internet-Radio-Projekt, das am 1. Mai unter der Leitung des Bremer Komponisten Hannes Seidl auf Sendung gegangen ist. Auch wenn der Titel auf Barry Levinsons Film »Good Morning, Vietnam« von 1987 anspielt, so ist die Rolle, die dem Radio hier zufällt, doch eine völlig andere: Aus Flüchtlingsunterkünften in Donaueschingen und Stuttgart sowie in unmittelbarer Nähe zum Campus Bockenheim in Frankfurt/Main wird bis auf Weiteres dreimal die Woche – dienstags, mittwochs und sonntags – in der Zeit von 17 bis 20 Uhr ein Live-Programm von Flüchtlingen für Flüchtlinge gesendet, in den Sprachen Arabisch, Farsi, der eritreischen Arbeitssprache Tigrinya, Deutsch und Englisch.

»Wir hatten am Anfang eine ganze Menge Schwierigkeiten, Orte zu finden, wo wir die Stationen aufbauen. Also die Sorge, dass es missbraucht werden könnte für radikale Inhalte, war sehr groß«, berichtet Seidl dem SWR. Die drei lokalen Redaktionsteams präsentieren Gespräche mit Migranten und Einheimischen, informieren über Veranstaltungen in den Städten und spielen vor allem Musik. Weit entfernt sei man davon, sich hinter der Glasscheibe zu isolieren: »Die Studios senden nicht nur für den Äther. Sie sind Orte der Produktion, Begegnung und zugleich eine lokale Bühne für alle, die draußen stehenbleiben, zuhören, aktiv teilhaben und partizipieren wollen«, heißt es auf goodmorningdeutschland.org. Seidl war durch den Festivalleiter der Donaueschinger Musiktage, Björn Gottstein, zu dem Projekt angeregt worden.

red

www.goodmorningdeutschland.org

Der Beitrag erscheint in der Melodie und Rhythmus 4/2016, erhältlich ab dem 1. Juli 2016 am Kiosk, im Bahnhofsbuchhandel oder im Abonnement. Die Ausgabe können Sie auch im M&R-Shop bestellen.

Ähnliche Artikel:

Anzeigen



Aus dem M&R-Archiv

Auf Ostfrontlinie gebracht
Nationalistische Parolen, Geschichtsklitterung, Hassexzesse, sogar Begeisterung für den totalen Krieg – einer wachsenden Zahl von Künstlern und Intellektuellen ist offenbar jedes Mittel recht, um sich der neuen Volksgemeinschaft gegen Russland anzudienen. weiterlesen

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

In eigener Sache

Stellenausschreibung
Die Verlag 8. Mai GmbH sucht eine Kulturredakteurin (m/w/d) für die Melodie & Rhythmus

*****************

Wenn die Kraft fehlt
Weshalb der Verlag 8. Mai das Kulturmagazin Melodie & Rhythmus einstellt

Leider müssen wir heute eine schmerzliche Niederlage eingestehen: Das Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus (M&R) kann nicht weiter erscheinen. Das hat verschiedene Gründe, sie sind aber vor allem in unserer Schwäche und in der der Linken insgesamt zu sehen. weiterlesen

*****************

»Man hat sich im ›Grand Hotel Abgrund‹ eingerichtet«
Zum Niedergang des linken Kulturjournalismus – und was jetzt zu tun ist. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl

Ausgerechnet vor einem heißen Herbst mit Antikriegs- und Sozialprotesten wird M&R auf Eis gelegt – ist das nicht ein besonders schlechter Zeitpunkt?
Ja, natürlich. … weiterlesen

TOP 10: SEPTEMBER 2023

Liederbestenliste
logo-373x100

Facebookhttps://www.facebook.com/melodieundrhythmus20Twitter20rss

Jetzt abonnieren

flashback